Werbung
Werbung
Werbung

Gehalt: Was verdienen Logistikexperten in Deutschland?

Laut der Jobbörse Stepstone sollten Logistikfachleute vor allem eine Branche ins Auge fassen.

Der Gehaltsreport 2019 nimmt das Bruttogehalt von Fach- und Führungskräften in Deutschland unter die Lupe. (Foto: fotogestoeber/ fotolia)
Der Gehaltsreport 2019 nimmt das Bruttogehalt von Fach- und Führungskräften in Deutschland unter die Lupe. (Foto: fotogestoeber/ fotolia)
Werbung
Werbung
Melanie Endres

Das Jobportal Stepstone hat in seinem im Februar veröffentlichten Gehaltsreport 2019 das Bruttogehalt von 85.000 Fach- und Führungskräften in Deutschland unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Branche, Ort, Berufserfahrung und die Größe des Unternehmens nehmen großen Einfluss auf den Verdienst. Nach der Statistik rangiert das Berufsfeld „Einkauf, Materialwirtschaft und Logistik“ auf Platz 15 des Rankings. Mit einem Lohn von durchschnittlich 47.907 Euro liegen Logistiker deutlich unter dem deutschen Mittelwert von 58.090 Euro.

Was macht das Gehalt aus?

Das durchschnittliche Gehalt variiert nach Angaben des Jobportals stark und hängt von verschiedenen Faktoren ab. So verdient eine Führungskraft mit Personalverantwortung in der Norm mehr – abhängig davon, wie viele Mitarbeiter ihr unterstellt sind: Ist der Chef für einen bis zu vier Mitarbeiter verantwortlich, liegt der Wert bei 57.301 Euro, für mehr als 100 Unterstellte liegt der Verdienst im Querschnitt sogar bei 102.531 Euro. Aber gerade im Berufsfeld Logistik nimmt auch das Geschlecht einen erheblichen Einfluss auf das Bruttojahresgehalt. So verdienen Frauen mit 44.457 Euro im Durchschnitt knapp 5.000 Euro weniger im Jahr als Männer mit 49.213 Euro. Und auch die Bildung ist nicht zu vernachlässigen. Akademiker verdienen mit durchschnittlich 63.646 Euro rund 20.000 Euro im Jahr mehr als Nicht-Akademiker.

Familienunternehmen oder Konzern

Aber nicht nur die Personalverantwortung ist ein entscheidender Faktor bei der Festlegung des Gehalts. Der Gehaltsreport stellte heraus, dass auch die Unternehmensgröße eine Rolle spielt. Kleinere Unternehmen mit einem bis 500 Beschäftigten entlohnen ihre Mitarbeiter dem Gehaltsreport 2019 zufolge durchschnittlich mit 52.220 Euro. Firmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern zahlen laut Jobbörse 66.810 Euro. Im Berufsfeld Logistik werden laut Stepstone bei großen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern 15 Prozent mehr als das Durchschnittsgehalt gezahlt: 66.810 Euro.

Wo verdient man gut?

Ein weiter Punkt für Gehaltshöhe ist aber auch der Ort. So werden berufsgruppenübergreifend in Hessen die höchsten und Mecklenburg-Vorpommern die niedrigsten Löhne gezahlt. In der Logistik hingegen liegt der niedrigste Lohn in Sachsen-Anhalt mit 31.634 und der höchste in Baden-Württemberg mit einem Durchschnitt von 53.340 Euro.

Unterschiede im Berufsfeld Logistik

Wieviel ein Logistikexperte verdient hängt auch davon ab, welcher Branche sein Unternehmen angehört. So sind nach Angaben des Jobportals Stepstone Logistikfachleute im Bereich Telekommunikation am besten bezahlt. Mit 63.849 Euro Durchschnittsgehalt liegt diese Branche auf Platz eins bei der Entlohnung von Logistikexperten. Rund 1.000 Euro weniger Jahresgehalt streichen Logistiker in der Branche Fahrzeugbau und -zulieferer ein. Schlusslicht der Logistiktabelle ist die Konsum- und Gebrauchsgüterbranche – hier verdienen Logistiker im Durchschnitt nur 52.237 Euro verdienen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung