Werbung
Werbung
Werbung

Gartner Supply Chain Top 25: Unilever verteidigt den ersten Platz

Mit BASF, Adidas und BMW sind 2018 auch drei deutsche Unternehmen unter den besten 25.
Gartner hat unlängst sein Ranking Supply Chain Top 25 vorgestellt. Der Konsumgüterhersteller Unilever belegte 2018 erneut Rang eins. (Foto: marasanya/Fotolia)
Gartner hat unlängst sein Ranking Supply Chain Top 25 vorgestellt. Der Konsumgüterhersteller Unilever belegte 2018 erneut Rang eins. (Foto: marasanya/Fotolia)
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer

Unilever hat im Ranking „Gartner Supply Chain Top 25“ des Jahres 2018 den ersten Rang erreicht. Der Konsumgüterhersteller mit Zentrale in Rotterdam eroberte damit in der jährlich aufgestellten Rangliste zum dritten Mal in Folge die Spitzenposition, wie das Beratungs- und Marktanalyseunternehmen Gartner unlängst im Rahmen seiner Supply Chain Executive Conference in Phoenix, Arizona (USA), bekannt gab.

Meinung und Unternehmensleistung

In das Ranking, für das Gartner ausschließlich milliardenschwere Großunternehmen in Betracht zog, flossen mehrere Kriterien ein: Gartner stützte sich dabei sowohl auf Expertenmeinungen als auch auf harte Fakten zur Business Performance. Aus diesen beiden Hauptkomponenten bildete das Beratungs- und Marktanalyseunternehmen einen Gesamtpunktwert.

Unilever überzeugt mit starker Supply-Chain-Marke

Unilever verfüge über eine starke Supply-Chain-Marke, was sich in der Meinungskomponente des Rankings niedergeschlagen habe, lobte Stan Aronow, Research Vice President bei Gartner. Unilever habe auch eine „perfekte Zehn“ für CSR (Corporate Social Responsibility) erhalten. Außerdem mache das Konsumgüterunternehmen große Wetten auf die Digitalisierung seiner Supply Chain. Eine Schlüsselinitiative sei „Robotic Process Automation (RPA)“, was den Order-To-Cash-Prozess unterstütze. Auf dem zweiten Platz folgt der Moderiese Inditex, Dritter wurde das Technologieunternehmen Cisco Systems, vor Colgate-Palmolive (vierter Platz) und Intel (fünfter Platz). Auf die Ränge sechs bis zehn kamen Nike, Nestlé, PepsiCo, H&M und Starbucks.

Adidas zieht erstmals in Top 25 ein

Unter die Supply Chain Top 25 haben es 2018 auch drei deutsche Vertreter geschafft. Der Chemiekonzern BASF erreichte Platz 19 (2017: Platz 16). Das Sportartikel-Unternehmen Adidas kam erstmals unter die Top 25 und liegt auf Platz 24 einen Rang vor dem Münchner Automobilhersteller BMW, der 2017 in der Rangliste noch den Platz 22 erzielt hatte.

Home Depot feiert Comeback

Neu im Ranking der besten 25 ist 2018 neben Adidas auch Novo Nordisk (Platz 13) aus der Gesundheitsbranche, während die Baumarktkette Home Depot nach dreijähriger Abstinenz sich erneut qualifizierte (Platz 23). Gartner erstellte 2018 das Lieferketten-Ranking zum vierzehnten Mal in Folge.

Drei Haupttrends

Laut Gartner zeichnen sich im Supply Chain Management führende Unternehmen dadurch aus, dass sie im Bereich folgender drei Haupttrends ihre Kompetenzen steigern: Fokussieren auf die Kundenerfahrung, Skalierung digitaler Supply-Chain-Fähigkeiten und die Orientierung hin zu kreislaufwirtschaftsbezogenen Supply Chain Designs.

McDonald's in „Masters“-Kategorie

Wie Gartner ebenso mitteilte, qualifizierte sich der im Ranking des vergangenen Jahres Zweitplatzierte, McDonald’s, für die so genannte „Masters“-Kategorie. Diese wurde 2015 eingeführt, um Unternehmen für ihre über die vergangenen zehn Jahre andauernde Führerschaft zu würdigen. McDonald’s stieß damit zu Apple, P&G und Amazon.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung