Fulfillment-Zentrum: DB Schenker wird 100 autonome mobile Roboter in Tschechien einsetzen

DB Schenker errichtet mit Unterstützung von Körber ein neues Distributionszentrum nahe Prag. Dort kommen auch Put-to-Light- und Pick-by-Light-Systeme für eine verbesserte Ergonomie und Leistung zum Einsatz.

Im neuen Vertriebszentrum von DB Schenker bei Prag werden AMR von Geek+ genutzt werden. (Bild: Körber)
Im neuen Vertriebszentrum von DB Schenker bei Prag werden AMR von Geek+ genutzt werden. (Bild: Körber)
Gunnar Knüpffer
(erschienen bei Transport von Claus Bünnagel)

DB Schenker wird 2023 einen neuen Standort in der Region Prag eröffnen. Das hochautomatisierte Fulfillment-Lager soll die Logistikkapazitäten des Dienstleisters erweitern und die Lieferzeiten verkürzen, kommunizierte DB Schenker am 3. November. Neben der Belieferung des Einzelhandels wird das neue Distributionszentrum auch B2C-E-Commerce-Aktivitäten abwickeln, einschließlich eines umfangreichen Bereichs für Mehrwertdienste, der die Nachfrage der Verbraucher nach personalisierten Produkten bedient.

Effizientes und innovatives Fulfillment wird laut dem Logistikdienstleister immer wichtiger, da die E-Commerce-Logistik weiter expandiert und die Automatisierung dazu beiträgt, die Kapazitäten zu erhöhen und die Lieferkette widerstandsfähiger zu machen.

Software steuert 100 autonome mobile Roboter

Das neue Distributionszentrum soll eine hohe Servicequalität bieten. Möglich werde diese durch ein skalierbares, modulares G-T-P-System (Goods to Person) in Kombination mit einer umfangreichen Fördertechnik und einem Hochleistungsquergurtsorter für den Paketversand, der vom DB-Schenker-Partner Körber bereitgestellt wird. Die Softwarelösung steuert mehr als 100 autonome mobile Roboter (AMR) von Geek+, die Teil des hochautomatisierten Logistikökosystems sein werden. Die Anlage soll damit eine der größten AMR-Installationen ihrer Art in Osteuropa sein. Trotz des hohen Automatisierungsgrads wird das Distributionszentrum in Spitzenzeiten mehr als 1.000 Mitarbeiter benötigen.

Etwa 15 Arbeitsplätze werden mit Put-to-Light- und Pick-by-Light-Systemen für verbesserte Ergonomie und Leistung ausgestattet. Diese Systeme sollen vollständig integriert und vernetzt arbeiten, um einen verbesserten Kundenservice zu ermöglichen. Die 18.000 Quadratmeter großen Anlage wurde zugeschnitten auf die Bedürfnisse eines großen Elektronikunternehmens.

Das neue Vertriebszentrum, das sich in der Nähe des Prager Flughafens und einer wichtigen Autobahn nach Deutschland befindet, soll sehr kurze Lieferzeiten für Kunden in Mittel- und Osteuropa ermöglichen. Die Inbetriebnahme ist für Sommer 2023 geplant. Das derzeitige Terminal, das sich ebenfalls in der Region Prag befindet, werde den zukünftigen Anforderungen der Kunden nicht mehr gerecht, teilte DB Schenker mit. Dieser Standort wird aber nicht geschlossen, sondern für Reverse-Logistik-Dienstleistungen genutzt.

Printer Friendly, PDF & Email