Fulfillment Center: Ikea Deutschland setzt in Bergkamen auf DHL Supply Chain

Mit dem neuen Fulfillment Center im Ruhrgebiet möchte der Kontraktlogistikdienstleister DHL Supply Chain den Einrichtungsspezialisten Ikea bei der Abwicklung des stark wachsenden B2C-Online-Geschäftes in Deutschland unterstützen.

Multi-Customer-Site von DHL Supply Chain in Bergkamen: Von insgesamt 40.000 Quadratmeter Lagerfläche stehen künftig Ikea Deutschland 20.000 Quadratmeter zur Verfügung. (Foto: Deutsche Post DHL Group)
Multi-Customer-Site von DHL Supply Chain in Bergkamen: Von insgesamt 40.000 Quadratmeter Lagerfläche stehen künftig Ikea Deutschland 20.000 Quadratmeter zur Verfügung. (Foto: Deutsche Post DHL Group)
Matthias Pieringer

DHL Supply Chain nimmt in Bergkamen im Ruhrgebiet ein neues, hoch automatisiertes Fulfillment Center für seinen Kunden Ikea in Betrieb. Dies teilte der auf Kontraktlogistik spezialisierte Bereich von Deutsche Post DHL Group am 8. Juni mit. Mit dem Standort unterstützt DHL den Einrichtungskonzern bei der Abwicklung seines stark wachsenden B2C-Online-Geschäfts in Deutschland. Das allgemeine Wachstum des E-Commerce-Geschäfts wurde den Angaben zufolge durch die Covid-19-Pandemie erheblich angekurbelt, sodass Ikea dringenden Bedarf sah, die benötigten B2C-Fulfillment-Kapazitäten zu erweitern.

20.000 Quadratmeter Lagerfläche für Ikea

Die Multi-Customer-Site in Bergkamen verfügt über insgesamt 40.000 Quadratmeter Lagerfläche und ist Teil des benachbarten DHL Supply Chain Campus Unna, der weniger als zehn Kilometer entfernt liegt. Künftig werden der Mitteilung zufolge allein für Ikea 20.000 Quadratmeter Lagerfläche zur Verfügung stehen. Rund 350 Beschäftigte werden am Standort Bergkamen im Dreischichtbetrieb an sechs Tagen in der Woche für den Kunden tätig sein. 

Ende Juni wird laut DHL die operative Abwicklung für Ikea vollständig in Betrieb sein. Dann sollen dort durchschnittlich 8.000 Stock Keeping Units (SKU = Lagereinheit, die alle identischen Artikel einer bestimmten Produktvariante umfasst) verarbeitet werden. Insgesamt könne der Bestand vor Ort auf bis zu 11.000 SKUs aufgestockt werden, so die Angaben. 

Mit Robotik-Lösungen der Firma Locus

Einige Waren sind dem Kontraktlogistikdienstleister zufolge empfindlich und bedürfen einer speziellen Verpackung. Hierfür stehen spezielle Verpackungsmaschinen zur Verfügung. Die Automatisierung, die am Standort Bergkamen zum Einsatz kommt, werde in Deutschland erstmalig in dieser Form und Komplexität eingesetzt, hieß es. So werden laut DHL für eine besonders effektive Kommissionierung komplexe Fördertechnikautomatisierungen mit Robotiklösungen der Firma Locus kombiniert und mit sogenannten Packsize-Maschinen ergänzt. Das System nutzt einen kubistischen Algorithmus zur Berechnung der idealen Verpackungsgröße. Dadurch können nach DHL-Angaben Packmaterial, Füllmaterial und Volumengewicht signifikant reduziert werden. 

Kai Fuhlrott, Country Customer Fulfilment Manager Ikea Deutschland, sagte: „Der Einzelhandel befindet sich weltweit im Wandel. Teil dieser Veränderung ist die dauerhaft gewachsene Bedeutung des Onlinehandels. Die sich wandelnden Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden stehen dabei im Fokus unserer Aufmerksamkeit. Wir freuen uns, mit der Inbetriebnahme des Fulfillment-Standortes Bergkamen für Ikea Deutschland einen weiteren Schritt zu machen, um für unsere Kundinnen und Kunden zu jedem Zeitpunkt ein hervorragendes Einkaufserlebnis zu ermöglichen. Egal, ob sie online oder in unseren Einrichtungshäusern mit Ikea in Kontakt treten möchten.“

„Die Zusammenarbeit zweier bedeutender und in ihrer Branche führender Unternehmen hier vor Ort bedeutet ein Stück Sicherheit – für die Stadt Bergkamen ebenso wie für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, erklärte Bernd Schäfer, Bürgermeister der Stadt Bergkamen. „In der heutigen schnelllebigen Zeit ist das ein gewichtiger Aspekt. Für die Stadt Bergkamen bleibt der Logistikpark A2 eine richtige Entscheidung zur richtigen Zeit. Ich bin überzeugt: Der Standort hat Potenzial und bietet die Chance, auch weiterhin vom Wachstum der Logistik – dem deutschlandweit größten Wirtschaftsbereich nach der Automobilwirtschaft und dem Handel – zu profitieren. Die Logistik ist ein starker, wachstums- und zukunftsorientierter Wirtschaftszweig. Für die Stadt Bergkamen ist sie daher ein willkommener Partner.“

„Für DHL Supply Chain ist diese Implementierung ein weiterer wichtiger Baustein bei der konsequenten Expansion im E-Commerce-Bereich, einem unserer strategischen Wachstumssektoren, sowie bei der Fortführung unserer kommerziellen Automatisierungs- und Digitalisierungsstrategie zur kontinuierlichen Verbesserung im operativen Betrieb“, so Rainer Haag, Chief Executive Officer DHL Supply Chain Germany & Alps. 

Printer Friendly, PDF & Email