Forum: Zwischen Kaufrekord und Retourenmanagement

Am 2. März findet das digitale LOGISTIK HEUTE-Forum rund um die E-Commerce-Logistik statt.

Was können Händler tun, um sich künftig noch besser für die hohe Frequenz des Onlinehandels aufzustellen? Diese und weitere Fragen stellt die Redaktion von LOGISTIK HEUTE in den Fokus des Fachforums. (Symbolbild: Sikov/Adobe Stock)
Was können Händler tun, um sich künftig noch besser für die hohe Frequenz des Onlinehandels aufzustellen? Diese und weitere Fragen stellt die Redaktion von LOGISTIK HEUTE in den Fokus des Fachforums. (Symbolbild: Sikov/Adobe Stock)
Melanie Endres

LOGISTIK HEUTE, ein Fachmagazin aus dem Münchner HUSS-VERLAG, veranstaltet am 2. März ein digitales Fachforum zum Thema E-Commerce-Logistik, das hat der Verlag am 25. Februar vermeldet. Auf der virtuellen Bühne erwartet die Redaktion des Fachmagazins Vertreter des Bundesverbands Onlinehandel, der Technischen Universität Graz sowie von Lozuka, Opexxia, ParcelLab, Bergzeit und Metroplan.

Wachstum im Onlinehandel

Sinkende Umsätze, Flaute bei der Kauflaune: Die Coronapandemie hat viele Wirtschaftszweige hart getroffen. Nicht so den Onlinehandel. Zwar zeigte sich auch dort im März 2020 ein drastischer Umsatzeinbruch – von langer Dauer war die Talfahrt jedoch nicht. Bereits im zweiten Quartal vergangenen Jahres ging es beim Onlineshopping nach Angaben des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh) in Deutschland wieder aufwärts, gefolgt von einem fulminanten Schlussspurt zum Ende des Jahres mit dem besten Weihnachtsgeschäft, das der E- Commerce je erlebt hat. Dem Verband zufolge wurden 2020 mehr als 83 Milliarden Euro im interaktiven Handel umgesetzt – das entspricht einem Plus von 14,6 Prozent gegenüber 2019. Insbesondere bei Produkten des täglichen Bedarfs hat die Coronapandemie mit zwei Lockdowns und Abstandsgebot für unerwartet hohe Zuwächse gesorgt. So stieg etwa das Gesamtvolumen dieses Warengruppen- Clusters laut bevh im vergangenen Jahr um insgesamt 40,9 Prozent auf einen Gesamtumsatz von 6,89 Milliarden Euro. Dabei habe allein der Lebensmittel-Onlinehandel 2020 einen Rekordumsatz von mehr als 2,6 Milliarden Euro erwirtschaftet und damit eine Steigerung von mehr als 67,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielt.

Herausforderungen für den Onlinehandel

Das Wachstum im Onlinehandel – das auch die Warencluster „Freizeit“ sowie nach einem Rückgang im Frühjahr 2020 wieder „Bekleidung und Schuhe“ umfasst – ist allerdings mit Herausforderungen verbunden. Obwohl viele Kunden ihre Ansprüche, etwa an Lieferzeiten, in der Coronapandemie gesenkt haben und die Zufriedenheit mit Händlern und Logistikdienstleistern gestiegen ist, bedeutet es viel Arbeit, Innovationswillen und logistische Expertise den hohen Standard trotz der Pandemie zu halten. Grund genug, seine Logistik und seine Handelsstrategie auf das vom bevh erwartete weitere Wachstum umzustellen: Aber wie sieht es bei den einzelnen Unternehmen in puncto reibungsloser Warenfluss, Versand, Abholmöglichkeiten und Retourenmanagement eigentlich aus? Und was können Händler tun, um sich künftig noch besser für die hohe Frequenz des Onlinehandels aufzustellen? Diese und weitere Fragen stellt die Redaktion von LOGISTIK HEUTE in den Fokus des Fachforums „Zwischen Kaufrekord und Retourenmanagement – E-Commerce-Logistik im Wandel“, das am 2. März rein virtuell stattfindet. Im Gespräch mit Experten möchte LOGISTIK HEUTE Wege zu einer optimierten E-Commerce-Logistik aufzeigen.

„Zu wissen, welche Faktoren heutzutage über Erfolg und Misserfolg im Onlinehandel entscheiden und welche essenzielle Rolle eine gut aufgestellte Logistik spielt, kann für viele Händler ein wertvolles Rüstzeug für die Zukunft sein und die Grundlage, den Wandel im E-Commerce zu meistern“, erläutert Sandra Lehmann, Redakteurin bei LOGISTIK HEUTE und Moderatorin der Veranstaltung. „Genau dieses Wissen möchten wir über Best Practices und aktuelle Forschungsansätze im Rahmen des digitalen Fachforums vermitteln.“

Passend dazu warten auf die Teilnehmer der Veranstaltung folgende Themen:

  • China – Viele Wege führen nach Osten und wieder zurück Referent: Oliver Prothmann, Präsident des Bundesverbandes Onlinehandel e.V. (BVOH), Dresden
     
  • Lösungen für eine nachhaltige City-Güterlogistik Referent: Ass.-Prof. Dr. Norbert Hafner, stellv. Leiter am Institut für Technische Logistik, Technische Universität Graz
     
  • Lokale Händler werden digital – die Lozuka Plattform im Überblick Referent: Patrick Schulte, Geschäftsführer der Lozuka GmbH, Siegen
     
  • Egal ob Eis- oder Plätzchenverkauf, Mensch und Maschine müssen funktionieren Referentin: Dörte Kaschdailis, Managing Partner, Opexxia GmbH, München
     
  • Corona als Game Changer: Reaktionsmöglichkeiten des Logistik-Fulfillments auf die sprunghafte Verschiebung der Vertriebskanäle Referent: Friedrich-Wilhelm Düsing, Geschäftspartner Metroplan Engineering GmbH, Hamburg
     
  • E-Commerce im Wandel: Erfolgsfaktoren im Kundenservice bei Bergzeit Referenten: Tobias Buxhoidt, Gründer & CEO der ParcelLab GmbH, München, und Lucas Rhinow, Customer Care, Operations Support Manager, Bergzeit GmbH, Otterfing

Für Führungskräfte

Die Veranstaltung richtet sich an Führungskräfte aus den Bereichen Supply Chain Management, Supply Chain Planning, Logistik, Materialwirtschaft und Strategische Unternehmensplanung. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Branchen Automobil, Elektronik, Fashion, Buch-, Apotheken- und Lebensmittel-Onlinehandel, Konsumgüter, Lifestyle, Nahrungs- und Genussmittelindustrie, Textilindustrie und -handel inklusive Sportartikel sowie Versandhandel und Fulfillment-Dienstleistung.

Wer mitdiskutieren möchte, kann sich kostenlos anmelden unter  www.logistik-heute.de/e-commerce2021

Printer Friendly, PDF & Email