Forschung: Zukunftskongress Logistik 2021 erneut digital

KI, 5G, Blockchain, Silicon Economy - der Zukunftskongress Logistik 2021 lädt vom 14 bis 16. September als digitale Veranstaltung zur kostenlosen Teilnahme.

Der Zukunftskongress Logistik findet auch 2021 als digitale Veranstaltung statt. (Foto: Fraunhofer IML)
Der Zukunftskongress Logistik findet auch 2021 als digitale Veranstaltung statt. (Foto: Fraunhofer IML)
Matthias Pieringer

Der vom Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML und dem Digital.Hub Logistics veranstaltete „Zukunftskongress Logistik – 39. Dortmunder Gespräche“ vom 14. bis 16. September 2021 geht als rein digitale Veranstaltung über die Bühne. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Ausrichter entschieden sich aufgrund der anhaltenden Coronapandemie und den damit verbundenen ungewissen Aussichten für Veranstaltungen wie schon 2020 für die virtuelle Variante, wie das Fraunhofer IML kürzlich meldete.

Silicon Economy im Blick

Der „Zukunftskongress Logistik – 39. Dortmunder Gespräche“ steht unter dem Motto „Never walk alone – KI, 5G und Blockchain mit Open Source und Open Innovation gemeinsam meistern“. In den Fokus genommen wird dabei dem Fraunhofer IML zufolge die Rolle von Open Source für die Schlüsseltechnologien der Zukunft und für Europas Weg in eine digitale Plattformökonomie: die Silicon Economy.

Um den Kongress kostenfrei per Livestream verfolgen zu können, ist nach Veranstalterangaben lediglich eine Registrierung notwendig. Zudem findet der Kongress wie bereits im vergangenen Jahr über drei statt zwei Tage statt. Die ansonsten parallel stattfindenden themenspezifischen Sequenzen des zweiten Kongresstages erstrecken sich aufgrund des digitalen Formats erneut über zwei Tage und finden hintereinander statt.