Werbung
Werbung
Werbung
Lernlabor Cybersicherheit startet in Berlin-Brandenburg. Teilnehmer (v.l.n.r.): Prof. Klaus Semlinger, Präsident der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Prof. Dr. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, Staatssekretär Thomas Rachel, Prof. Burghilde Wieneke-Toutaoui, Präsidentin der Technischen Hochschule Brandenburg und Prof. Ina Schieferdecker, Institutsleiterin des Fraunhofer Fokus.
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Die Fraunhofer Gesellschaft hat gemeinsam mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin sowie der Technischen Hochschule Brandenburg ein Lernlabor für Cybersicherheit am Fraunhofer Institut für Offene Kommunikationssysteme Fokus in Berlin-Brandenburg eröffnet.

Cyberkriminalität verhindern

Ziel der Einrichtung ist es laut der Fraunhofer-Gesellschaft praxisnahes Know-how an IT-Kräfte und Sicherheitsverantwortliche zu vermitteln und so Wirtschaftsspionage, Cyberkriminalität und Angriffe auf kritische Infrastrukturen in Unternehmen zu verringern. Im Mittelpunkt stünden dabei die Themen „Qualität softwarebasierter Systeme“ und Zertifizierung. „Fachleute, die in Unternehmen, Industrie und öffentlicher Verwaltung die Infrastrukturen betreuen, müssen in Sicherheitsfragen laufend geschult werden. Genau das ist die Aufgabe des Lernlabors“, sagte Fokus-Institutsleiterin Prof. Dr. Ina Schieferdecker anlässlich der Eröffnung des Lernlabors.

Inhaltliche Kooperation

Inhaltlich gestaltet werden die Kurse dem Fraunhofer Fokus zufolge durch die Fraunhofer Academy, die sich um die Programmentwicklung, das Teilnehmermanagement sowie die Qualitätssicherung des Weiterbildungsangebots kümmert. Die Online-Schulungen und Praxisworkshops werden von den Wissenschaftlern des Fraunhofer Fokus sowie der Partnerhochschulen gehalten.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung