Forschung: Intelligente Lieferkette

FIR untersucht Einsatz von „Smart-Objects".
Redaktion (allg.)

Anfang Februar eröffnet das Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) e.V. an der RWTH Aachen das „Smart-Objects-Innovation-Lab“ (SOIL). In dem neuen Labor wollen Wissenschaftler erforschen, wie und in welchem Umfang intelligente Objekte, sogenannte „Smart Objects“, zur Lösung logistischer Herausforderungen beitragen können. Dabei handelt es sich beispielsweise um RFID-Tags, die entlang der gesamten Lieferkette Informationen über den Ort und Zustand von Produkten, Maschinen oder Ladungsträgern in Echtzeit erfassen und bewerten.

Im engen Austausch mit der Industrie prüfen die Experten im SOILverschiedene Anwendungsszenarien auf ihre Machbarkeit hin. Ziel ist es, die Waren- und Objektströme besser mit den dazugehörigen Informationsflüssen zu synchronisieren. Vorerst ist das Forschungslabor in den Institutsräumen des FIR untergebracht. Langfristig soll es als Teil des Clusters „Logistik“ in den RWTH Aachen Campus integriert werden.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email