Werbung
Werbung
Werbung

Formel 1: Logistischer Alptraum 2012?

Rennteams klagen über ambitionierte Planungen.
Werbung
Werbung
Thilo Jörgl

Für die Teams der Formel 1 sind die Vorschläge für den Rennkalender 2012 eine Qual. Nachdem Chefplaner Bernie Ecclestone seine Entwürfe für die Rennen im kommenden Jahr präsentiert hat, wollen die Teams nun Änderungen, weil die Logistik teuer und stressig werden könnte. Vor allem der letzte Teil der Saison ist ambitioniert. So sind sieben Wettbewerbe in zehn Wochen vorgesehen. Die Grand Prix in Japan und Korea, Abu Dhabi und Bahrain sowie in den USA und Brasilien sollen jeweils hintereinander stattfinden. Renault-Teamchef Eric Boullier will nun Ecclestone zur Rede stellen. Die Rennen sollten seiner Meinung nach für die Einsatzmannschaft etwas leichter und für die Logistik billiger werden. Er habe bereits mit anderen Teams gesprochen und nun sollen gemeinsame Änderungsvorschläge gemacht werden.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung