Fördertechnik: Viele Versandtaschen auf kleinem Raum bewegen

Eine neue Funktion des Celluveyor adressiert vor allem Kunden aus dem E-Commerce.

Die modulare celluveyor-Technologie basiert auf einer Roboterzelle. (Bild: Cellumation)
Die modulare celluveyor-Technologie basiert auf einer Roboterzelle. (Bild: Cellumation)
Therese Meitinger

Die Fördersysteme des Bremer Anbieters Cellumation eignen sich jetzt auch für Versandtaschen (Polybags). Das berichtet eine Pressemitteilung vom 10. August. Bis zu 10.000 der im E-Commerce weit verbreiteten Tüten kann eine „celluveyor“-Lösung demnach pro Stunde automatisiert fördern. Gleichzeitig benötigen die Anlagen nur wenige Quadratmeter an Platz und lassen sich flexibel modifizieren. Kleine und mittlere Logistikzentren erhielten damit eine leistungsstarke und wirtschaftliche Alternative zu übergroßen oder sehr personalintensiven Lösungen, heißt es.

Roboterzellen-System fördert Versandtaschen auf 1,2 bis 5 m2

Cellumation hat seine celluveyor-Technologie Eigenangaben zufolge so optimiert, dass die auf Roboterzellen basierenden Fördersysteme nun auch Polybags automatisiert bewegen können; zuvor mussten die zu fördernden Objekte eine glatte Unterseite aufweisen. Die Erweiterung sei auf alle Lösungen von Cellumation anwendbar und auch bestehende Anlagen könnten um die Funktion ergänzt werden, so der Anbieter. E-Commerce-Logistikern biete sich damit eine enorm kompakte, wartungsarme und leistungsstarke Option für das Fördern von Tüten und anderen Objekten.

Das soll unter anderem das Beispiel des „cv.SINGULATE“ zeigen. Das neue Fördersystem von Cellumation erreicht nach Eigenabgaben je nach Modell einen Durchsatz von 2.000 bis 10.000 Paketen in der Stunde. Außerdem belege der cv.SINGULATE nur 1,2 bis maximal fünf Quadratmeter im Logistikzentrum, was ihn beispielsweise für innerstädtische Mikrodepots geeignet mach, heißt es. Außerdem könnten alle Fördersysteme von Cellumation aufgrund ihres modularen Aufbaus auch lange nach Inbetriebnahme auf veränderte Anforderungen wie neue Verpackungen angepasst werden.

„Mittlerweile sind wir in der Lage, alle gängigen Verpackungslösungen zu transportieren: Pakete, Taschen, Beutel, Trays, folierte Ware, Säcke und die meisten Tüten. Auch Sonderlösungen sind prinzipiell möglich. In unserem Testzentrum in Bremen testen wir regelmäßig neue Kundenware“, sagt Jens Schürmann, Head of Productmanagement bei Cellumation.