Fördertechnik: Toyota Material Handling und Interroll unterstützen Imnasa

Fördertechniklösung soll die Produktivität des Geräteherstellers erhöhen.

Toyota Material Handling und Interroll haben neue Fördertechnik beim Gerätehersteller Imnasa implementiert. (Foto: Interroll)
Toyota Material Handling und Interroll haben neue Fördertechnik beim Gerätehersteller Imnasa implementiert. (Foto: Interroll)
Sandra Lehmann

Toyota Material Handling und Interroll haben für Imnasa in Campllong bei Girona, Spanien, ein leistungsfähiges und effizientes Fördersystem installiert. Das teilt der Rollenhersteller in einer Pressemitteilung mit. Zentrale Bestandteile der neuen Fördertechniklösung sind demnach die Modulare Fördererplattform (MCP), die „RollerDrive EC 5000“ und die „MultiControl“ von Interroll. Die Anlage mit einer Länge von rund 360 Metern soll den Warenfluss zwischen zwei Gebäuden automatisieren, die Produktivität erhöhen und den Kundenservice sowie das Arbeitsumfeld des eingesetzten Personals verbessern.

Neues Lager, neue Herausforderungen

Ausgangspunkt für die Lösung war der Bau eines neuen, 9.000 Quadratmeter großen Gebäudekomplexes, mit dem die Kapazität des Vertriebszentrums von Imnasa erweitert wurde. Um die verschiedenen Arbeitsabläufe in den bereits bestehenden und neuen Gebäuden nahtlos zu integrieren, wurden die beiden Standorte durch ein 360 Meter langes Fördersystem in einem Tunnel verbunden. Mittels einer staudrucklosen Förderlösung werden die unterschiedlichen Waren dabei automatisch zwischen dem Kommissionierbereich im bestehenden Gebäude über die jeweiligen Packplätze bis zum Versandbereich im Neubau geleitet.

„Mit der neuen Lösung konnten wir nicht nur die Kapazität und Produktivität unseres Distributionszentrums deutlich steigern. Es ist uns auch gelungen, die Kundenzufriedenheit durch schnellere und zuverlässigere Lieferungen weiter zu erhöhen. Außerdem bietet die neue Lösung unseren Mitarbeitern nun eine deutlich verbesserte Arbeitsergonomie“, erklärt Pol Revuelta, Projektleiter bei Imnasa.

Insgesamt werden rund 250 EC 5000 RollerDrive und 120 MultiControl von Interroll für den Transport von Kartons und Behältern über angetriebene Rollen- und Gurtförderer eingesetzt.

„Dank der guten und reibungslosen Zusammenarbeit aller Beteiligten konnte das gesamte Projekt - von der Planung bis zur Inbetriebnahme - in kurzer Zeit realisiert werden. Die Qualität, Modularität und Flexibilität der Interroll Produkte sowie das Engagement der beteiligten Interroll-Experten haben maßgeblich zu diesem Erfolg beigetragen“, berichtet Ana Lorente, Projektleiterin bei Toyota Material Handling.

Printer Friendly, PDF & Email