Werbung
Werbung
Werbung

Fördertechnik: Platz ist in der kleinsten Kurve

Eisenmann zeigt auf der LogiMAT neue Variante der Einschienenbodenbahn.
Die Einschienenbodenbahn, die Eisenmann auf der LogiMAT 2017 vorstellt, soll besonders für Bestandsgebäude geeignet sein. (Grafik: Eisenmann)
Die Einschienenbodenbahn, die Eisenmann auf der LogiMAT 2017 vorstellt, soll besonders für Bestandsgebäude geeignet sein. (Grafik: Eisenmann)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Der Anlagenbauer Eisenmann SE zeigt auf der LogiMAT in Stuttgart (14. bis 16. März 2017) eine erweiterte Version seiner Einschienenbodenbahn.

Schnellerer Übergabetakt

Wie das Unternehmen mit Sitz in Böblingen mitteilt, können durch das einspurige, torsionssteife Schienensystem Kurvenradien von maximal 1.000 Millimeter erzielt werden. Davon sollen insbesondere Nutzer in engen Räumen und Bestandgebäuden profitieren. Darüber hinaus ermögliche das kompaktere Fahrwerk der neuen Version durch seinen kurzen Stapelabstand einen schnelleren Übergabetakt sowie einen höheren Durchsatz. Die Beschleunigung der Bahn liegt nach Eisenmann-Angaben bei einem Meter pro Sekunde und einer maximalen Geschwindigkeit von bis zu drei Metern pro Sekunde.

Halle 1, Stand 1C67

Printer Friendly, PDF & Email

Branchenguide

Werbung