Werbung
Werbung
Werbung

Fördertechnik: LogiMover wird in erster Pilotanlage eingesetzt

Doppelkufensystem soll Abläufe bei Lebensmitteleinzelhandelsfirma optimieren.
Das System LogiMover soll schon Ende des Jahres eingesetzt werden. (Foto: Eisenmann)
Das System LogiMover soll schon Ende des Jahres eingesetzt werden. (Foto: Eisenmann)
Werbung
Werbung
Nadine Bradl

Der Böblinger Anlagenbauer Eisenmann SE hat mit einem Lebensmitteleinzelhandelsunternehmen einen Entwicklungsvertrag zur Optimierung der Abläufe in der Transport- und Lagerlogistik geschlossen. Bestandteil des Vertrags ist laut Eisenmann die Lieferung zweier Pilotanlagen, in denen das fahrerlose Doppelkufensystem "LogiMover" zum Einsatz kommt. Gemeinsames Ziel sei es, den LogiMover schnell zur Serienreife zu bringen, um ihn dann flächendeckend in der Logistik einzusetzen.

Einsatz bereits Ende 2015

Bereits Ende des Jahres sollen die ersten Kufenpaare an einem deutschen Logistikstandort eingesetzt werden. „Mit dem LogiMover wollen wir die Automatisierung unserer logistischen Prozesse vorantreiben und noch effizienter werden“, sagt ein Vertreter des Handelsunternehmens.

Komplexere Logistikfunktionen in zweiter Phase

Das Doppelkufensystem ermöglicht es, Paletten direkt vom Boden aufzunehmen und an den Zielort zu bringen. Während im ersten Abschnitt einfache Transportaufgaben gelöst werden, sollen in der zweiten Phase komplexere Logistikfunktionen umgesetzt werden, teilt der Anlagenbauer mit.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung