Werbung
Werbung
Werbung

Fördertechnik: Kraftprotze in Thailand

Seilwinden von Stahl bewegen über 300 Tonnen schwere Siemens-Turbinen.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Die Krananlagen für den Ausbau des thailändischen Gaskraftwerks Wang Noi, nördlich von Bangkok, kommen von der Stahl CraneSystems GmbH, Künzelsau. Den Auftrag erhielt Alla Ltd., der thailändische Kranbaupartner des deutschen Unternehmens. Installiert wurden neben mehreren Zweiträger-Laufkranen mit 25 und 40 Tonnen Tragfähigkeit zwei Schwerlast-Spezialkrane mit Seilwinden „SW“ und einer Tragfähigkeit von je 180 Tonnen.

Die Geräte bewegen mehr als 300 Tonnen schwere Gasturbinen von Siemens in dem Kraftwerk. Die Schwerlastkrane wurden mechanisch gekoppelt und auf Tandembetrieb geschaltet. Alle Fahr- und Hubbewegungen lassen sich per Fernbedienung synchronisieren. Frequenzumformer an allen Antrieben sorgen für ein sanftes Anfahren und Bremsen und minimieren das Lastpendeln.

Als Hilfshubwerke verfügen beide Krane über einen 25-Tonnen-Seilzug. Ein Kran besitzt einen weiteren Seilzug für leichtere Lasten bis 12,5 Tonnen.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung