Werbung
Werbung
Werbung

Fördertechnik: Bewegung durch Schwerkraft

Schweizer Ferag AG zeigt auf der LogiMAT Skyfall-Variante für Autohersteller.
Der Boden bleibt frei: Die Ferag AG präsentiert auf der LogiMAT 2017 eine Variante des Skyfall-Systems für Automobilisten. Foto: Ferag
Der Boden bleibt frei: Die Ferag AG präsentiert auf der LogiMAT 2017 eine Variante des Skyfall-Systems für Automobilisten. Foto: Ferag
Werbung
Werbung
Thilo Jörgl

Die Schweizer Ferag AG mit Sitz in Hinwil präsentiert auf der Fachmesse LogiMAT 2017 vom 14. bis 16. März in Stuttgart eine neue Skyfall-Variante, die speziell zur Prozessverkettung in der Automobilindustrie ausgelegt ist. Die in voller Funktion gezeigte Demo-Anlage erfüllt laut den Eidgenossen „komplexe Transport- und Pufferfunktionen wie sie etwa bei Fertigung und Bestückung von Instrumententafeln, Mittelkonsolen oder Fahrzeugtüren anfallen“.

Spart Energie

Größter Vorteil des Ferag-Systems gegenüber Elektrohängebahn & Co.: Schon bei leichtem Gefälle bewegen sich die Skyfall-Gehänge laut dem Hersteller ausschließlich mit Hilfe der Schwerkraft und sparen so Energie und Betriebskosten ein. Darüber hinaus setze die Hängefördertechnik der Schweizer, die sich auch für die Produktionslogistik außerhalb des Automotive-Bereichs eignet, neue Maßstäbe in Sachen Skalierbarkeit, heißt es in der Mitteilung. Warum? Sie lässt sich ohne großen Aufwand erweitern und umbauen.

Halle 3, Stand 3D51

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung