Flurförderzeuge: Mehr Harmonie, weniger Kosten

Niederländischer Baustoffhändler setzt auf Elektrostapler von Still.
Beim Baustoffhändler Jongeneel sind seit geraumer Zeit Elektrostapler von Still im Einsatz. (Foro: Still GmbH)
Beim Baustoffhändler Jongeneel sind seit geraumer Zeit Elektrostapler von Still im Einsatz. (Foro: Still GmbH)
Sandra Lehmann

Der niederländische Baustoffhändler Koninklijke Jongeneel hat die Staplerflotte an seinen insgesamt 45 Standorten mit 24 Elektrostaplern „RX 60“ des Hamburger Herstellers Still GmbH erweitert. Mit der Modernisierung der Flotte möchte das niederländische Unternehmen seinen Fuhrpark nach eigenen Angaben modernisieren und harmonisieren. Die älteren Fahrzeuge sollen demnach sukzessive durch Elektrogeräte ersetzt werden.

Schadstoffausstoß reduziert

Neben einer Erneuerung des Fuhrparks habe dies auch positive Auswirkungen auf die Schadstoffbelastung in den einzelnen Verteilzentren der Holländer. Durch den Einsatz emissionsarmer Elektrostapler konnte der Schadstoffaustoß dem Unternehmen zufolge auf null reduziert werden. Insbesondere bei Hebevorgängen werde durch die neuen Fahrzeuge deutlich Energie eingespart.

Mieten statt kaufen

Statt wie bisher die Flurförderzeuge käuflich zu erwerben, setzt das Unternehmen mit Sitz in Utrecht seit einiger Zeit auf den Mietservice von Still. So möchte der niederländische Großhändler nach eigenen Angaben unerwartete Ausfälle besser kompensieren und Stillstandszeiten vermeiden. Durch den Fullservice der Still-Mietflotten habe der Händler etwa Anspruch auf eine schnelle Reparatur defekter Geräte. Außerdem sind laut Jongeneel die Kosten für die Flotte durch den Mietservice nun transparenter und leichter zu kalkulieren.

Printer Friendly, PDF & Email