Flurförderzeuge: Logistik-Spezialisten für explosionsgefährdete Zonen

Sichelschmidt bringt neue Stapler auf die CeMAT 2016.
Im Messegepäck: Sichelschmidt wird auf der CeMAT 2016 neue Deichsel-Palettstapler zeigen. (Foto: Sichelschmidt)
Im Messegepäck: Sichelschmidt wird auf der CeMAT 2016 neue Deichsel-Palettstapler zeigen. (Foto: Sichelschmidt)
Matthias Pieringer

Die Sichelschmidt GmbH aus Wetter an der Ruhr wird auf der Intralogistikmesse CeMAT 2016 (31. Mai bis 3. Juni in Hannover) die neueste Version des Elektro-Deichsel-Palettstaplers „d 400 Ex“ vorstellen. Das Gerät ermögliche ein einfaches, ergonomisches und sicheres Lastenhandling auch in beengten Bereichen und in explosionsgefährdeten Zonen, wirbt der Hersteller. Die Baureihe kommt standardmäßig in drei Tragfähigkeitsklassen: 1.250 Kilogramm, 1.600 Kilogramm und 2.000 Kilogramm. Als Option sind Versionen mit 2.500 Kilogramm und 3.000 Kilogramm lieferbar. Beim Hubmast könne man zwischen SXM (Simplex)-, DFFM (Duplex)- und TFFM (Triplex)-Masten mit Hubhöhen bis 5.500 Millimeter wählen.

Optionen für Einsatzbereiche

Je nach Einsatzbereich liefert Sichelschmidt die „d400 Ex“-Stapler in Ex-Schutz-Ausrüstung für die Zonen 1 und 2 (Gas-Ex) sowie 21 und 22 (Staub-Ex) sowie als Zone 1-Fahrzeug für Gasgruppe IIC. Entsprechende Zertifizierungen nach der revidierten, seit April 2016 gültigen ATEX-Norm lägen vor.

Darüber hinaus zeigt Sichelschmidt auf der CeMAT 2016 einen Elektro-Deichsel-Gabelhubwagen der d100 Ex-Serie in der neuesten Version sowie einen Elektro-Vierrad-Gegengewichtsstapler der Baureihe „M720-4 Ex“ für den Einsatz in Gas-Ex-Zone 1.

Halle 26, Stand K 25

Printer Friendly, PDF & Email