Flurförderzeuge: BYD stellt neue Elektrostapler vor

Batterietechnologie soll Kosten senken.
Nadine Bradl

Der chinesische Hersteller BYD Company zeigt auf der CeMAT 2014 (19. bis 23. Mai in Hannover) seine Batterietechnologie in einer neu entwickelten Modellreihe elektrisch angetriebener Gabelstapler.

Die vorgestellten Flurförderzeuge – drei Gegengewichtsstapler sowie ein Palettenhubwagen – werden mit der Lithium-Eisen-Phosphat-Batterie (Fe-Batterie) angetrieben. Diese Batterietechnologie benötigt laut BYD für den Ladevorgang deutlich weniger Zeit (ein bis zwei Stunden) und Energie (40 Prozent weniger) als traditionelle Blei-Säure-Akkus. Gleichzeitig sei die Fe-Batterie eine sauberere und sicherere Alternative zu Lithium-Ionen-Antrieben.

Die Lithium-Eisen-Phosphat-Batterie habe unter anderem eine längere Lebensdauer, sodass die Originalbatterie des Staplers nicht mehr ausgewechselt werden müsse. Auch der Wartungsaufwand entfalle vollständig. Insgesamt können so nach Unternehmensangaben 20 bis 25 Prozent Betriebskosten eingespart werden.

Auf dem CeMAT-Stand zeigt BYD drei Varianten seines neuen elektrisch angetriebenen Vierradgegengewichtsstaplers, mit Tragfähigkeiten von 2,0, 2,5 und 3,5 Tonnen (CPD2000/CPD2500/CPD3500) sowie seinen 2,0 Tonnen Elektro-Palettenhubwagen (CBP2000).

(Halle 25, Stand C22)

Printer Friendly, PDF & Email