Flottenmanagement: Zschopautrans setzt auf eine neue Webfleet-Lösung

Das PRO M soll die Fahrer entlasten und ihnen ermöglichen, die Belege ihrer Arbeit über ein Gerät abzuwickeln.

Zschopautrans nutzt das neue PRO M von Webfleet, damit die Fahrer ihre Belege digital abwickeln können. (Foto: Zschopautrans)
Zschopautrans nutzt das neue PRO M von Webfleet, damit die Fahrer ihre Belege digital abwickeln können. (Foto: Zschopautrans)
Sandra Lehmann

Das sächsische Transportunternehmen ZT Transportlogistik- und Speditionsgesellschaft mbH, auch Zschopautrans genannt, arbeitet nach eigenen Angaben seit einigen Jahren mit der Flottenmanagementlösung „Webfleet“, um seine Fuhrparkprozesse zu digitalisieren. Als neuen Baustein der Lösung nutzt das Unternehmen nun „Webfleet PRO M“. Mit dem neuen Workphone von Webfleet unterstützt der Transportdienstleister seine Fahrer nach Eigenangaben in ihrem Arbeitsalltag und ermöglicht ihnen ein effizienteres Arbeiten.

„Die Aufgaben, die Fahrer in der Logistik übernehmen, sind vielfältig und anspruchsvoll“, sagt Tobias Rümmler, Geschäftsführer bei Zschopautrans. „Ihre Tätigkeit geht weit über das bloße Steuern ihres Fahrzeugs hinaus. Alles in allem halten sie ziemlich viele Bälle gleichzeitig in der Luft. Darum war es für uns umso wichtiger, dass Zschopautrans alle Möglichkeiten der modernen High-End-Telematik nutzt, um unsere Fahrer zu entlasten und ihren Arbeitsalltag so effizient wie möglich zu gestalten.“

Das Webfleet PRO M ist dem Anbieter zufolge ein robustes Driver Terminal, das vor Stürzen, extremen Temperaturen, Wasser und Staub schützt. Es könne als Diensttelefon genutzt werden und biete einen Dual-SIM-Karten Slot und einen herausnehmbaren Akku mit längerer Laufzeit als Verbrauchertelefone. Auf dem PRO M seien viele Webfleet-Lösungen vorinstalliert, wie die „Webfleet Work App“, „TomTom GO Fleet“ und „Webfleet Vehicle Check“.

„Webfleet Vehicle Check erlaubt unseren Fahrern, vor jeder Fahrt mit minimalem Aufwand die nötige Abfahrtskontrolle durchzuführen. Tomtom GO Fleet ist für uns als Spediteur dank der Lkw-spezifischen Navigation unerlässlich“, erklärt Rümmler.

Darüber hinaus biete das PRO M zahlreiche weitere Features, wie etwa Auftragsmanagement, Zwei-Wege-Kommunikation und „OptiDrive 360“, das Fahrern helfen soll, ihre Fahrleistung und -sicherheit zu verbessern.

„Die Arbeit unserer Fahrer ist hochdigitalisiert. Doch jedes zusätzliche Display in der Fahrerkabine ist auch eine potenzielle Ablenkung und kann Effizienz kosten. Für unsere Fahrer ist es eine enorme Erleichterung, alle Belange ihrer Arbeit über ein einziges Gerät abwickeln zu können.“

Darüber hinaus nutzt Zschopautrans nach Eigenangaben eine Reihe von Lösungen, die Webfleet gemeinsam mit seinem Partner Cotris entwickelt hat. Hierzu gehören eine digitale Führerscheinkontrolle für alle Fahrer des Unternehmens wie auch digitale Liefer- und Palettenschein-Lösungen.

„Durch die digitale Führerscheinkontrolle sind wir als Arbeitgeber jederzeit darüber informiert, ob und wie lange die Führerscheine unserer Fahrer noch gültig sind. Wir können unseren Fahrern direkt auf ihr Endgerät eine Erinnerung schicken, dass ihr Führerschein bald auslaufen wird und sie die Erneuerung anstoßen müssen. So nehmen wir ihnen ein Stück weit den Stress ab, dies selbst im Auge behalten zu müssen“, ergänzt Tobias Rümmler.