Werbung
Werbung
Werbung

Fachtagung: Rückblick auf erstes Baulogistik-Forum

Veranstaltung in Leimen drehte sich um die „Bau-Supply-Chain 4.0“.
Zum Forum Baulogistik 2016 der BVL-Regionalgruppe Rhein/Neckar in Leimen bei Heidelberg kamen rund 150 Teilnehmer. (Foto: BVL-Regionalgruppe Rhein/Neckar)
Zum Forum Baulogistik 2016 der BVL-Regionalgruppe Rhein/Neckar in Leimen bei Heidelberg kamen rund 150 Teilnehmer. (Foto: BVL-Regionalgruppe Rhein/Neckar)
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer

Die Regionalgruppe Rhein/Neckar der Bundesvereinigung Logistik (BVL) hat am 30. Juni 2016 zum ersten Mal ein überregionales Forum zur Baulogistik veranstaltet. Es stand unter dem Motto „Bau-Supply-Chain 4.0? – Herausforderungen und Trends für Baustoffhandel, Industrie und Dienstleister im Zeitalter der Digitalisierung“. Rund 150 Teilnehmer aus den Bereichen Baustoffindustrie, Fachhandel, Baumärkte, IT, Logistikdienstleistungssektor, Hochschulen, Elektrogroßhandel, Beratungsunternehmen sowie Bau- und Immobiliengesellschaften folgten der Einladung und kamen ins Portland Forum in der Festhalle der HeidelbergCement AG in Leimen bei Heidelberg.

Vom Hersteller bis zur Baustelle

Die Fachbeiträge wurden in drei Sequenzen „Logistik in der Baustoffindustrie“, „Logistik im Baustoffhandel“ und „Baustellenlogistik“ eingeteilt, um die Lieferkette vom Produzenten über den Handel bis hin zur Baustelle zu beleuchten.

Martin Krumhaar, Logistik-Direktor der Saint-Gobain Isover G+H AG und zugleich stellvertretender BVL-Regionalgruppensprecher Rhein/Neckar, eröffnete die Veranstaltung mit der ersten Sequenz unter dem Motto „Herausforderungen und Chancen in der Logistik der Baustoffindustrie“. Die Referenten und Logistik-Experten Kay Middendorf von der HeidelbergCement AG, Michael Weiße von der Protektorwerk Florenz Maisch GmbH & Co. KG und Thomas Muschalla von der Saint-Gobain Weber GmbH waren sich nach Veranstalterangaben einig: Die Nachfrage an Kleinteiligkeit erfordere komplexere Planungsprozesse, um durch Best-Practice-Lösungen bessere Auslastungen zu erreichen.

In der zweiten Sequenz mit dem Schwerpunkt Logistik im Baustoffhandel führte Prof. Dr. Michael Schröder, Professor an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim, durch das Programm: In den Vorträgen von Dr. Eugen Makowski von der Hornbach Baumarkt AG, Christian Schieck von der Benz GmbH & Co. KG Baustoffe, Stephan Pröpsting von der BayWa AG und Dr. Andreas Forschmayer von der Dachser Group SE & Co. KG stand laut der BVL-Regionalgruppe Rhein/Neckar der Kunde mit seinen Bedürfnissen und Anforderungen im Fokus sowie eine effiziente Echtzeit-Transport- und Lieferplanung.

Die dritte Sequenz drehte sich um die Baustellenlogistik: In den Fachbeiträgen von Jan-Philip Kopka vom Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML und Matthias Munzinger von der Adolf Würth GmbH & Co. KG ging es vor allem um Mobilität und Flexibilität auf der Baustelle. Mit der Planung eines Online-Recycling-Portals für Baustoffe aus Rückbau sowie Just-in-Time-Lösungen mit Shared-Economy-Ansatz ergebe sich die potenzielle Möglichkeit einer optimalen Auslastung der Ressourcen und Baugeräte, fasste die BVL-Regionalgruppe Rhein-Neckar in der Veranstaltungs-Nachbetrachtung zusammen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung