FACHPACK 2021: Die Zukunft der Verpackungsmaschine

Der Markt ist da – das Businessmodell muss sich ändern.

Bei der Keynote „Wachstumsmarkt Verpackungen: Zahlen und Entwicklungen“, die im Rahmen der FACHPACK 2021 stattgefunden hat, diskutiert LOGISTIK HEUTE-Redakteurin Sandra Lehmann mit Experten. (Foto: HUSS-VERLAG/ Tobias Schweikl)
Bei der Keynote „Wachstumsmarkt Verpackungen: Zahlen und Entwicklungen“, die im Rahmen der FACHPACK 2021 stattgefunden hat, diskutiert LOGISTIK HEUTE-Redakteurin Sandra Lehmann mit Experten. (Foto: HUSS-VERLAG/ Tobias Schweikl)

Am Mittwoch, den 29. September hat die Keynote „Wachstumsmarkt Verpackungen: Zahlen und Entwicklungen“ im Rahmen der FACHPACK 2021 stattgefunden. Moderiert wurde die Session von LOGISTIK HEUTE-Redakteurin Sandra Lehman. Sie begrüßte Vera Fritsche, Referentin vom VDMA e.V. Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen, und Luca Baraldi, Economic and Survey Dept. Manager bei Ucima. Gemeinsam diskutierten sie Fragen rund um innovative Verpackungslösungen.

Kernthema Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist eines der Kernthemen unserer Zeit nicht nur bei Verpackungen, sondern auch in der Verpackungstechnik: Der weltweit steigende Bedarf an verpackten Nahrungsmitteln, die Nachfrage nach immer mehr Convenience sowie wachsende Anforderungen seitens Verbraucher und Gesetzgeber spiegeln sich in steigenden Investitionen in deutsche Verpackungstechnologie wider – so eine der Quintessenzen der Keynote. Mit ihren Technologien leisten die Hersteller von Verpackungsmaschinen einen vielfältigen Beitrag zur Nachhaltigkeit.

„Eine nachhaltige Verpackung muss vor allem Schutz bieten“, betont Vera Fritsche vom VDMA e. V. in ihrem Vortrag. „Der Wert eines Produktes steigt, je länger es geschützt ist.“

Der Markt entwickelt sich

Daher sind Verpackungsmaschinen „Made in Germany“ weltweit gefragt, aber auch der italienische Verpackungshersteller Ucima ist zuversichtlich. Zwar verzeichnete das Unternehmen 2020 aufgrund der Coronapandemie einen Exportrückgang – der Markt für Verpackungsmaschinen sei aber sehr groß, so Luca Baraldi von Ucima.

„Man muss das Businessmodell überdenken“, rät er. Ihm zufolge sei es wichtig, den Fokus auf Service und nicht mehr nur auf die Maschine an sich zu legen. „Der Markt wird sich weiterentwickeln“, prophezeit er. 

Printer Friendly, PDF & Email