FachPack 2015: Das Label zählt

Fachmesse stellt Kennzeichnen und Etikettieren in den Vordergrund.

Phillipp Wryzca vom Fraunhofer IML gab auf der Pressekonferenz zur FachPack 2015 einen Überblick über die Sonderschau „Smart Labeling - ein Blick in die Zukunft“. (Foto: Lehmann)
Phillipp Wryzca vom Fraunhofer IML gab auf der Pressekonferenz zur FachPack 2015 einen Überblick über die Sonderschau „Smart Labeling - ein Blick in die Zukunft“. (Foto: Lehmann)
Sandra Lehmann

Ein Label ist wichtig. Es kann mit seiner individuellen Gestaltung nicht nur zum Kauf eines Produkts animieren, sondern ist auch für die Verpackungsindustrie unverzichtbar: Kennzeichnungen und Etiketten lenken Warenströme, liefern Verbraucherinformationen und sichern die Echtheit und Rückverfolgbarkeit von Produkten. Grund genug für die Nürnberg Messe GmbH dieses Thema auf der diesjährigen FachPack, die vom 29. September bis zum 1. Oktober 2015 auf dem Messegelände Nürnberg stattfindet, in den Fokus zu stellen. Das gaben die Verantwortlichen auf einer Pressekonferenz am 11. Juni bekannt.

Erstmals Fokusthema

Mit der Entscheidung erstmals in der 36-Jährigen Geschichte der FachPack ein Thema während der Messetage besonders herauszuheben, möchten die Veranstalter den erwarteten 37.000 Fachbesuchern und 1.500 Ausstellern aus ganz Europa einen Mehrwert bieten. In Kooperation mit dem Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik IML erwarte die Besucher eine Sonderschau zum Thema „Smart Labeling - ein Blick in die Zukunft“, auf die Phillipp Wrycza, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer IML, während der Pressekonferenz bereits einen Vorgeschmack gab.

Alles rund um RFID und Barcodes

Die Ausstellung, die in der erstmals während der Fachpack bespielten rund 9.000 Quadratmeter großen neuen Messehalle 3A stattfindet, werde alles rund um die Anwendung von RFID-Tags und Smart Labels in den Bereichen Logistik & Dienstleistung, Handel, Produktion und IT zeigen. Um den Besuchern die Nutzbarkeit von RFID-Kennzeichnung in der gesamten Wertschöpfungskette auch praktisch zu verdeutlichen, wird das Fraunhofer-Team neben einen Drohnen-Prototyp und Datenbrillen auch mehrere Exponate ausstellen, die das Zusammenspiel von RFID-und Barcode-Technologie zeigen. Über die Sonderschau hinaus können sich die Besucher auch im Pavillon „Etiketten & mehr“ sowie in der zweiten, von Bayern Design veranstalteten, Sonderschau "Packaging & Design" über das Fokusthema informieren.

PackBox lockt mit Vorträgen und Diskussionen

Neben Etiketten und optischer Aufmachung sieht das Rahmenprogramm der diesjährigen FachPack auch Neuheiten aus den Bereichen Technik, Veredelung und Verpackungslogistik vor. Im Forum PackBox können sich die Besucher der Leistungsschau in Vorträgen und Diskussionen unter anderem über die Themen Verpackungsmaschinenbau, Serialisierung im Pharmabereich sowie innovative Verpackungs- und Logistiklösungen austauschen. Weitere Highlights sind der neugeschaffene Marktplatz „Process & Materials“ sowie die alljährliche Verleihung des Deutschen Verpackungspreises.

Printer Friendly, PDF & Email