Werbung
Werbung
Werbung

Fachmesse: „Gefahrgut & Gefahrstoff“ legt mit zweiter Ausgabe zu

Im Jahr 2020 soll die Messe im Herbst stattfinden.

Das Handling gefährlicher Materialien war einer der Schwerpunkte der Messe "Gefahrgut & Gefahrstoff". (Foto: Leipziger Messe)
Das Handling gefährlicher Materialien war einer der Schwerpunkte der Messe "Gefahrgut & Gefahrstoff". (Foto: Leipziger Messe)
Werbung
Werbung
Therese Meitinger

Die Fachmesse Gefahrgut & Gefahrstoff (GGS), die zwischen 9. und 11. April zum zweiten Mal auf der Leipziger Messe stattfand, zieht eine positive Schlussbilanz: Neben der gegenüber der ersten Ausgabe 2017 um etwa 30 Prozent gewachsenen Ausstellungsfläche steigerte sich auch die Besucherzahl. So standen 1.480 Teilnehmer aus dem In- und Ausland 1.060 von 2017 gegenüber.

Der Fokus der Messe lag auf Lösungen, Produkten und Leistungen für den Gefahrguttransport, der Lagerung, der innerbetrieblichen Logistik von Gefahrstoffen sowie dem sicheren Umgang mit hochsensiblen Gütern und Stoffen. Neben einer Ausstellung mit 65 präsentierenden Unternehmen zählten auch ein Fachprogramm, zahlreiche Praxisvorführungen und Tagungen zum Angebot der Messe.

„Die Aussteller nutzten die erweiterten Präsentationsmöglichkeiten durch den Wechsel in die größere Messehalle 2 hervorragend“, sagte Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe und ergänzte: „Das wachsende Interesse der Fachbesucher zeigt deutlich, dass die gemeinsamen Anstrengungen der Leipziger Messe mit den Vertretern der Verbände sowie Ausstellern Früchte tragen und nun konsequent ausgebaut werden.“

Nach Besucherbefragungen der Leipziger Messe wollen 91 Prozent der Fachbesucher die Gefahrgut & Gefahrstoff weiterempfehlen. Unter den Fachbesuchern zählten 88 Prozent demnach zu den Entscheidern in ihren Unternehmen. Über die Hälfte der Besucher gab an, dass sie neben der GGS keine weitere Fachmesse besuchen. Jeder dritte Fachbesucher legte einen Anreiseweg von mehr als 300 Kilometer zurück.

Fachprogramm und Praxiswettbewerb

Die European Association of dangerous goods Safety Advisers (EASA) sowie der Gefahrgutverband Deutschland (GGVD) organisierten als ideelle Träger zahlreiche Vortragsblöcke im Fachprogramm. So führte etwa die EASA als europäischer Dachverband, der 25 nationale Mitgliedsverbände aus 20 europäischen Ländern vereint, ihre jährliche Generalversammlung durch. Der GGVD offerierte auf der Fachmesse täglich wechselnde Vortragsblöcke zu speziellen Themen des Gefahrguttransports mit den verschiedenen Verkehrsträgern.

Ebenfalls zum Fachprogramm zählte das Forum „Sonderabfallentsorgung“ des Fachverbandes Sonderabfallwirtschaft im Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse) sowie die 24. Auflage des Leipziger Gefahrguttages.

„Die zahlreichen positiven Rückmeldungen der Teilnehmer nehmen wir als Ansporn, die Fachmesse weiter zu entwickeln und konsequent auszubauen. Mit dem neuen Messetermin im Herbst der geraden Jahre können die turnusmäßigen Änderungsverordnungen der ADR und RID thematisiert und der damit verbundene Informationsbedarf optimal erfüllt werden“, sagt Matthias Kober, Projektdirektor der Gefahrgut & Gefahrstoff.

Die kommende Gefahrgut & Gefahrstoff findet vom 24. bis 26. November 2020 statt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung