Fachkräftemangel: Welche Potenziale die ferngesteuerte Logistik bietet

Die Titelstory in LOGISTIK HEUTE 4/2024 zeigt anhand von zwei Beispielen aus der Intralogistik und der Binnenschifffahrt, wie ferngesteuerte Logistik Unternehmen in Zeiten des Fachkräftemangels entlasten könnte.

Der sogenannte Operator bedient den ferngesteuerten Stapler, wie hier im April beim TEST CAMP INTRALOGISTICS 2024 in Dortmund zu sehen. (Foto: Matthias Pieringer)
Der sogenannte Operator bedient den ferngesteuerten Stapler, wie hier im April beim TEST CAMP INTRALOGISTICS 2024 in Dortmund zu sehen. (Foto: Matthias Pieringer)
Matthias Pieringer

Mit Headset, Lenkrad, Pedalerie und Monitor kann man nicht nur Computerspiele zocken, sondern auch Gabelstapler fernsteuern. Von so einem Szenario der ferngesteuerten Logistik konnten sich zum Beispiel die Teilnehmer beim TEST CAMP INTRALOGISTICS im April in Dortmund selbst ein Bild machen. Das Karlsruher Logistik-Tech-Start-up Enabl stattete dafür einen konventionellen Stapler mit Sensorik und Elektronik aus, sodass ein Remote-Fahrer ihn steuern und vom Schreibtisch aus Transportaufträge durchführen konnte.

Doch nicht nur bei Staplerfahrern herrscht in der Logistik Fachkräftemangel. Auch die Binnenschifffahrt ist betroffen. In Duisburg will man ebenfalls durch Digitalisierung ein neues Kapitel im Gütertransport auf Flüssen und Kanälen aufschlagen. Dafür hat Seafar, belgischer Technologie- und Serviceanbieter für ferngesteuerte und besatzungsreduzierte Binnenschifffahrt, zusammen mit seinen Projektpartnern HGK Shipping und Reederei Deymann kürzlich das erste „Remote Operations Center“ in Deutschland offiziell eröffnet.

Wie ferngesteuerte Logistik vom Fachkräftemangel geplagte Unternehmen entlasten könnte, zeigt die Titelgeschichte in LOGISTIK HEUTE 4/2024 mit zwei Beispielen aus der Intralogistik und der Binnenschifffahrt. Die Ausgabe ist seit 24. April verfügbar. Man kann die aktuelle Ausgabe auch auf Mobilgeräten in der LOGISTIK HEUTE-App oder online auf logistik-heute.de lesen. Für LOGISTIK HEUTE-Abonnenten ist dieser Service inbegriffen.

Not macht die Logistik erfinderisch

Was tun, wenn nicht genügend Mitarbeiter zur Verfügung stehen? Was tun, wenn man Gefahr läuft, die Auftragsmenge nicht rechtzeitig bedienen zu können, weil akut oder generell Staplerfahrer fehlen? Fehlendes Personal auszugleichen und den Unternehmen die Möglichkeit geben, schnell auf Schwankungen zu reagieren – das hat sich die Enabl Technologies GmbH auf die Fahnen geschrieben.