Werbung
Werbung
Werbung

EXPO REAL 2019: Zuwachs bei Besuchern und Ausstellern

Immobilienwirtschaft blickt positiv in Zukunft.

Die EXPO REAL 2019 ist mit einem Zuwachs bei Besuchern und Ausstellern zu Ende gegangen. (Foto: Messe München)
Die EXPO REAL 2019 ist mit einem Zuwachs bei Besuchern und Ausstellern zu Ende gegangen. (Foto: Messe München)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Die Immobilienfachmesse EXPO REAL, die vom 7. bis 9. Oktober 2019 auf dem Münchner Messegelände ihre Tore geöffnet hatte, verzeichnet für dieses Jahr sowohl bei den Besucherzahlen als auch bei der Austellerbeteiligung einen Zuwachs. Wie der Veranstalter, die Messe München GmbH, am Schlusstag der Leistungsschau berichtete, stellten mehr als 2.190 Unternehmen aus 45 Ländern (2018: 2.095) ihre Produkte, Services und Dienstleistungen auf der Fachmesse vor. Das entspreche einem Plus von rund 4,5 Prozent. Besucht wurde die Leistungsschau von insgesamt 46.747 Teilnehmern aus 76 Ländern (2018: 45.058 / 73), was laut Messegesellschaft einen Zuwachs von 3,8 Prozent bedeutet.

„2.190 Aussteller aus 45 Ländern, mehr als 46.000 Teilnehmer aus 76 Ländern, eine weitere Halle eröffnet: Die EXPO REAL war 2019 größer und internationaler denn je“, berichtet Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung, Messe München. „Die starke Beteiligung spiegelt eine positive Erwartung der Immobilienwirtschaft für dieses Jahr wider.“

Zugleich beschäftige sich der Wirtschaftszweig intensiv mit Innovationen, um Prozesse zu vereinfachen und neue Marktlösungen zu präsentieren. Mit der neu geöffneten Halle NOVA3 hat die EXPO REAL nach eigenen Aussagen eine zentrale Plattform hierfür geschaffen.

„Wir sind beeindruckt, wie gut dieses neue Angebot angenommen wurde“, so Dittrich.

Prägende Themen der EXPO REAL 2019 waren nach Angaben der Messe München außerdem die Gefahr einer neuen Rezession sowie die politischen Herausforderungen eines Handelsstreits zwischen China und den USA beziehungsweise des nahenden Brexits. Hier sehen Experten jedoch noch kein erhöhtes Risiko für die Immobilienwirtschaft in Deutschland:

„Wir sind in einer Rezession, aber es ist keine, vor der wir uns sehr fürchten müssen“, sagte etwa Prof. Dr. Gabriel Felbermayr, Präsident des Instituts für Weltwirtschaft.

Die Immobilienwirtschaft sei eine der wenigen Branchen, die von Unsicherheit profitiere.

„Die Menschen kaufen in solch einer Phase Immobilien, da ist die Unsicherheit aus dem Weißen Haus oder aus London eher hilfreich; natürlich darf man das nicht übertreiben.“ Auch der Brexit verunsichert die Immobilienwirtschaft nicht massiv, „substanziell werden die Folgen vor allem für Großbritannien sein“, so Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt der DekaBank.

London bleibe auch in der Zukunft ein internationaler Hub, „wenngleich es sich seinen Ruf nach dem Brexit teilweise neu verdienen muss“.

Die nächste EXPO REAL findet vom 5. bis 7. Oktober 2020 auf dem Münchner Messegelände statt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung