EU-Parlament: Israel soll Lieferung von Hilfsgütern nach Gaza zulassen

(dpa) Die Mehrheit der Abgeordneten des EU-Parlaments hat für eine nicht rechtlich bindende Resolution gestimmt, derzufolge Israel die Lieferung von Hilfsgütern in den Gaza-Streifen über die bereits existierenden Grenzübergänge möglich machen soll. Zudem sollten alle israelischen Geiseln bedingungslos freigelassen werden.

Ein Soldat der US-Luftwaffe prüft die Container mit humanitären Hilfsgütern, als er nach dem Abflug von Jordanien in Richtung Gazastreifen fliegt. Eine Resolution des EU-Parlaments fordert Israel nun auf, die Lieferung von Hilfsgütern über alle bestehenden Grenzübergänge in den Gaza-Streifen zu erlauben. (Bild: Leo Correa/AP/dpa)
Ein Soldat der US-Luftwaffe prüft die Container mit humanitären Hilfsgütern, als er nach dem Abflug von Jordanien in Richtung Gazastreifen fliegt. Eine Resolution des EU-Parlaments fordert Israel nun auf, die Lieferung von Hilfsgütern über alle bestehenden Grenzübergänge in den Gaza-Streifen zu erlauben. (Bild: Leo Correa/AP/dpa)
Gunnar Knüpffer

Das EU-Parlament fordert Israel auf, sofort die vollständige Lieferung von Hilfsgütern in den Gazastreifen über alle bestehenden Grenzübergänge zu ermöglichen. Die Abgeordneten seien zutiefst besorgt über die katastrophale humanitäre Lage dort, teilte das Parlament am Donnerstag in Straßburg mit. Eine deutliche Mehrheit der Abgeordneten stimmte für eine Resolution, in der es zudem hieß, dass es einen sofortigen und dauerhaften Waffenstillstand brauche, um der drohenden Gefahr einer Hungersnot im Gazastreifen entgegenzuwirken. Zudem sollten alle Geiseln sofort bedingungslos freigelassen werden, hieß es weiter.

Hilfsorganisationen zufolge ist die Lage der rund 2,2 Millionen Menschen in dem abgeriegelten Küstenstreifen zunehmend verzweifelt. Nach UN-Angaben droht eine verheerende Hungerkrise, falls die Hilfslieferungen per Lastwagen nicht ausgeweitet werden. Aus vielen Ländern gibt es inzwischen zunehmend Kritik am Vorgehen des israelischen Militärs.

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz müsse sofortigen Zugang zu allen israelischen Geiseln erhalten, die im Gazastreifen festgehalten werden, um sie medizinisch versorgen zu können, forderte das EU-Parlament weiter.

Die Abgeordneten warnten in der rechtlich nicht bindenden Resolution, dass es keine Aussicht auf Frieden, Sicherheit, Stabilität und Wohlstand für den Gazastreifen geben könne, solange die Hamas und andere terroristische Gruppen im Gazastreifen eine Rolle spielen würden.