Werbung
Werbung
Werbung

Erweiterung: Neue Lagerhalle für Koch International

Mit der Eröffnung setzt der Dienstleister die Entwicklung in Osnabrück fort.

Die Koch International Geschäftsführer Uwe Fieselmann, Heinrich Koch und Heinz-Peter Beste (v.l.n.r.) bei der Eröffnung des Logistikneubaus. (Foto: Koch International)
Die Koch International Geschäftsführer Uwe Fieselmann, Heinrich Koch und Heinz-Peter Beste (v.l.n.r.) bei der Eröffnung des Logistikneubaus. (Foto: Koch International)
Werbung
Werbung
Melanie Endres

Nach neun Monaten Bauzeit hat Koch International am Freitag, den 10. Mai, das neue Lager am Fürstenauer Weg in Osnabrück in Betrieb genommen, das gab das Unternehmen bekannt. Mit der Eröffnung setzt der Logistiker eigenen Angaben zufolge die kontinuierliche Entwicklung in Osnabrück fort. Durch die erweiterte Lagerfläche baue das Unternehmen sein Angebot im Onlinehandel aus und werde damit der steigenden Kundennachfrage gerecht.

10.300 Quadratmeter und 19.000 zusätzliche Palettenstellplätze

Sechs Jahre nach Eröffnung des Logistikzentrums mit Hauptverwaltung im Osnabrücker Stadtteil Haste, nimmt Koch International mit der Eröffnung des Lagers den 14. Lagerstandort in Betrieb. Die Halle bietet laut Koch International auf 10.300 Quadratmetern Fläche rund 19.000 zusätzliche Palettenstellplätze und geht gezielt auf die hohen Anforderungen einzelner Branchen ein.

„Die Hallengröße ermöglicht unterschiedliche Lagerungsstrategien. Wir können flexibel zwischen hochfrequenter Kommissionierware von B2C-Kunden und dem Vollpalettenhandling im B2B-Bereich wechseln und somit schnell auf die hohe Dynamik des Onlinegeschäfts, Saisonspitzen und zeitweilige Aktionen reagieren“, erläuterte Geschäftsführer Uwe Fieselmann den Hallenbau auf der Einweihungsfeier.

Platz für Saisonwaren

Eigenen Angaben zufolge fanden die Saisonwaren eines langjährigen Bestandskunden sowie die Produkte von Neukunden aus dem Bereich E-Commerce in der neuen Halle Platz.

„Schon vor Fertigstellung waren die Hallenkapazitäten ausgeschöpft. Dies bestätigt uns darin, mit dem modernen Neubau den richtigen Schritt gegangen zu sein“, freute sich Fieselmann.

CO2 clever gespart

Gebaut wurde laut Koch International nach den Vorgaben der aktuellsten Energiesparverordnung EnEV. Eine automatische Lüftungsanlage steuere nachts den Luftaustausch der gesamten Halle. Zur Verwirbelung der Wärmeenergie werden laut Mitteilung Deckenlüfter eingesetzt. Sämtliche Regalreihen und Büroräume sind mit einer intelligenten LED-Beleuchtung versehen, die durch Bewegungsmelder nur anspringe, wenn es erforderlich ist.

„Die Verwendung spart gemäß EnEV pro Jahr 493.000 kWh sowie 125.000 Kilogram CO2 ein und trägt damit zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen bei“, erklärt Peter Koch, Umweltmanagementbeauftragter bei Koch International.

Weiteres Wachstum geplant

Für die neuen Aufgaben seien rund 20 Mitarbeiter aus den eigenen Reihen geschult worden. Darüber hinaus ist weiteres Wachstum für die kommenden Jahre geplant, so das Unternehmen.

„Wir können Unterstützung von Fachkräften für Lagerlogistik in Vollzeit oder Teilzeit gut gebrauchen und bilden den Beruf zudem aus“, so Patrick Leue, Leiter Kontraktlogistik.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung