Werbung
Werbung
Werbung

Erweiterung: Lufthansa Cargo baut Cool Center aus

Anlage soll auf 8.000 Quadratmeter wachsen.
 Mit vier unterschiedlich temperierten Kühlräumen auf 4.500 Quadratmetern ist das Frankfurter Cool Center bereits jetzt das größte seiner Art in Europa. (Foto: Lufthansa Cargo)
Mit vier unterschiedlich temperierten Kühlräumen auf 4.500 Quadratmetern ist das Frankfurter Cool Center bereits jetzt das größte seiner Art in Europa. (Foto: Lufthansa Cargo)
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Fünf Jahre nach dessen Inbetriebnahme im Dezember 2011 baut Lufthansa Cargo das Cool Center am Heimatdrehkreuz Frankfurt deutlich aus. Die 4.500 Quadratmeter große Anlage ist in vier unterschiedlich temperierte Kühlräume für zwei bis acht Grad Celsius, 15 bis 25 Grad Celsius, minus zwölf bis minus 20 Grad Celsius und fünf bis 15 Grad Celsius unterteilt. Sie verfügt außerdem über eine Tiefkühlzelle sowie einen direkten Zugang auf das Vorfeld.

Verbesserungen geplant

Damit sei das Frankfurter Cool Center bereits jetzt der größte Airline-Hub für temperatursensible Fracht in Europa. Nun soll er weiter wachsen, teilt Lufthansa-Cargo-Vertriebsvorstand Dr. Alexis von Hoensbroech mit: „Im kommenden Jahr werden wir unser Cool Center deshalb weiter verbessern und dabei deutlich erweitern.“

Baubeginn Februar 2017

Mit dem Ausbau soll die Größe der Anlage bis Spätsommer 2017 auf insgesamt 8.000 Quadratmeter wachsen. Für den Baubeginn der 3.500 Quadratmeter Erweiterungsfläche avisiert die Cargo-Airline Februar 2017. Neben der Erweiterung wird die gesamte Infrastruktur des Cool Centers weiter verbessert. „Der Ausbau ist getrieben durch das kontinuierliche Wachstum an temperatursensibler Fracht. Wir freuen uns, dass unsere umfassende Erfahrung bei unseren Kunden ankommt. Wir wollen auch künftig ihre erste Wahl sein“, so von Hoensbroech.

Maximale Transparenz

Der Airlineverband IATA hatte Lufthansa Cargo und das Cool Center jüngst mit dem CEIV-Siegel für Pharmatransporte ausgezeichnet. Lufthansa Cargo verbessere den Service fortlaufend und berücksichtigt dabei die besonderen Anforderungen der Phamaindustrie sowie sämtliche Vorgaben nach EU GDP (Good Distribution Practice of Medicinal Products for Human Use). Seit Sommer 2016 bietet Lufthansa Cargo seinen Kunden zudem mit dem „Cool Control Tower“ auf Wunsch maximale Transparenz bei der Überwachung temperatursensibler Güter. (ha)

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung