Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Erweiterung: Imperial-Lager wächst

In Werne hat Imperial sein erst kürzlich neu eröffnetes Multi-User-Lager erweitert.

 

Nur wenige Monate nach der Eröffnung eines neuen Multi-User-Lagers in Werne hat Imperial die dortige Lagerkapazität um 30 Prozent erhöht. (Foto: Imperial)
Nur wenige Monate nach der Eröffnung eines neuen Multi-User-Lagers in Werne hat Imperial die dortige Lagerkapazität um 30 Prozent erhöht. (Foto: Imperial)
Melanie Endres
(erschienen bei Transport von Christine Harttmann)

Nur wenige Monate nach der Eröffnung eines neuen Multi-User-Lagers in Werne, nordöstlich von Dortmund, hat Imperial die dortige Lagerkapazität um 30 Prozent erhöht, das hat das Unternehmen am 8. September bekannt gegeben. Stark wachsendes Geschäftsvolumen habe die Anmietung von Erweiterungsflächen in direkter Nachbarschaft erforderlich gemacht, heißt es seitens des Logistikdienstleisters. Mit der hinzugemieteten Logistikimmobilie habe sich die gesamte überdachte Lagerfläche auf fast 30.000 Quadratmeter erhöht.

Zusatzlager mit Palettenregalen

Das Zusatzlager wird laut Mitteilung mit Palettenregalen zur Einlagerung von palettierten Bau- und Fertigteilen ausgerüstet. Darüber hinaus wird ein Teil der Erweiterungsfläche für den Umschlag und die Bodenlagerung von übergroßen Maschinenteilen der Großkunden freigehalten. Nach der Erweiterung verfügt die Immobilie laut Imperial über insgesamt 25 Lkw-Tore und eine Außenabstellfläche von 7.000 Quadratmetern, die sich für den Umschlag übergroßer Bau- und Maschinenteile eignet. Darüber hinaus biete die vergrößerte Logistikimmobilie genügend Platz für das Be- und Entladen von Containern. Zum Einsatz kommt der Meldung zufolge ein belegloses Kommissioniersystem.

Großkunden sind gewachsen

Die Erweiterung des Multi-User-Lagers wurde nach Eigenangaben notwendig, weil die beiden Großkunden, mit denen Imperial im Frühjahr dieses Jahres am Standort Werne gestartet war, organisch stark gewachsen sind. Etwa die Hälfte der hinzugewonnenen Fläche werde Imperial jedoch für weitere zu erwartende Neukunden vorsorglich vorhalten. Christian Lohmann, Vice President Commercial Industrial in der Division International bei Imperial:

„Unser Multi-User-Konzept ermöglicht unseren beiden Erstkunden am Standort Werne bereits heute erhebliche Effizienzsteigerungen und stößt bei weiteren potenziellen Kunden auf großes Interesse. Wir gehen davon aus, dass wir die Zusatzfläche, die wir übrigens noch einmal vergrößern können, recht schnell auslasten werden.“

Gute Anbindung

Mitentscheidend für die frühzeitige Auslastung des Multi-User-Lagers sei unter anderem seine verkehrsgünstige Anbindung an die Autobahnen A1 und A2 und die gute Erreichbarkeit für Kurier- und Expressdienste. Thomas Holzberger, Vice President Operations Industrial & Chemicals in der Division International bei Imperial:

„Das Multi-User-Konzept, also die gemeinsame Nutzung einer Anlage von mehreren Kunden, ist für viele Unternehmen eine wirtschaftlich attraktive Alternative. Wir können die saisonalen Schwankungen einzelner Kunden ausgleichen und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Lagerkapazitäten ganzjährig optimal auslasten.“

Printer Friendly, PDF & Email