Erweiterung: Fiege baut das Mega Center in Ibbenbüren aus

Das Grevener Logistikunternehmen hat die Erweiterung des Standortes in Nordrhein-Westfalen mit zusätzlichen 30.000 Quadratmeter Logistikfläche abgeschlossen.

Fiege hat seinen Standort in Ibbenbüren um drei neue Hallenabschnitte erweitert. (Foto: Fiege)
Fiege hat seinen Standort in Ibbenbüren um drei neue Hallenabschnitte erweitert. (Foto: Fiege)
Melanie Wack
(erschienen bei Transport von Daniela Kohnen)

Nach rund einem Jahr Bauzeit stehen dem Grevener Familienunternehmen Fiege seit Anfang Juli zusätzliche 30.000 Quadratmeter Logistikfläche und damit drei zusätzliche Hallenabschnitte für Bestands- und Neukunden zur Verfügung, das hat der Logistikdienstleister kürzlich vermeldet. Insgesamt stehen am Multi-User-Standort im nördlichen Münsterland rund 155.000 Quadratmeter Logistikfläche bereit. Umgesetzt wurde das Bauprojekt von Klebl als Generalunternehmer gemeinsam mit Fiege Real Estate. Detlev Hornhues, Fiege-Niederlassungsleiter im Mega Center Ibbenbüren:

„Die drei zusätzlichen Hallenabschnitte sind ein Meilenstein für unseren Standort. Durch die neu geschaffene Logistikfläche können wir als Fiege zum einen unserem eigenen Wachstumswunsch gerecht werden, vor allem aber dem unserer Kunden. Wir können als Dienstleister noch flexibler und individueller auf die Wünsche unserer langjährigen Partner und auch unserer Neukunden eingehen. Und wir erkennen, dass unser Angebot genau zur richtigen Zeit kommt, denn die neuen Hallenabschnitte sind bereits vermietet.“

In Ibbenbüren ist das Unternehmen besonders für Kunden aus den Branchen Fashion, Consumer Goods, Industrie und Healthcare tätig und verknüpft den stationären Handel und den Onlinehandel durch individuelle Logistiklösungen eng miteinander.

Der Standort ist verkehrsgünstig gelegen und kann Wirtschaftsregionen im Norden bis Bremen und Hannover sowie im Süden bis ins Ruhrgebiet versorgen.

Onlinehandel im Fokus

„Das Multi-User-Center in Ibbenbüren wurde 1992 in Betrieb genommen und seitdem stetig weiterentwickelt, deswegen entspricht der Standort immer noch einem modernen Standard für Logistikimmobilien. Über die Jahre wurde die Anlage mit wechselnden Kunden effizient genutzt und ist heute in erster Linie ein E-Commerce-Standort“, so Jan Fiege, Managing Director Fiege Real Estate.

Gerade bei Onlinehändlern rücke laut Fiege eine professionelle logistische Abwicklung immer mehr in den Fokus und die Nachfrage nach Logistikflächen, auf denen das abgebildet werden könne, sei groß. Für die Konzepte zum Omnichannel-Fulfillment sei Ibbenbüren ein wichtiger Standort.

Printer Friendly, PDF & Email