Werbung
Werbung
Werbung

Ersatzteillogistik: Umzug nach Kaltenkirchen

Jungheinrich baut ein neues Logistikzentrum bei Hamburg für 35 Mio. Euro.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Derzeit baut die Hamburger Jungheinrich AG ein neues Ersatzteilzentrum in Kaltenkirchen, auf halbem Weg zwischen der Hansestadt und Neumünster. Auf einem 61.000 m² großen Grundstück nahe der Autobahn A7 errichtet der Generalunternehmer Goldbeck GmbH, Bielefeld, ein bis zu 18 m hohes, 220 m langes und 120 m breites Gebäude mit rund 29.000 m² Nutzfläche. Die Investitionssumme beziffert der Staplerhersteller auf rund 35 Mio. Euro.

Zurzeit basiert das Ersatzteillogistiknetzwerk von Jungheinrich noch auf den drei Lagern in Norderstedt bei Hamburg, im südbadischen Lahr und in Bratislava in der Slowakei. Deren Kapazitäten werden 2014 ausgeschöpft sei, teilt das Unternehmen mit. Nach dem geplanten Umzug des bisherigen Ersatzteilzentrums Norderstedt nach Kaltenkirchen Mitte 2013 versenden rund 230 Mitarbeiter ab dem Neubau Ersatzteile für Gabelstapler und Flurförderfahrzeuge zu Jungheinrich-Kunden weltweit.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung