Werbung
Werbung
Werbung

Ersatzteillogistik: Preis für Ford und Penske Logistics

European Award for Logistics Excellence 2012 verliehen.
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer

Der Autohersteller Ford und der Logistikdienstleister Penske Logistics sind kürzlich von der European Logistics Association (ELA) in Kiew mit dem European Award for Logistics Excellence 2012 ausgezeichnet worden. Das siegreiche „Network Integrator-Konzept“ ist ein gemeinsames Projekt der Ford European Customer Service Division (FCSD) und von Penske Logistics, um die Ersatzteil-Lieferkette im Automobilsektor zu optimieren. Die Kernidee besteht darin, eingehende und ausgehende Sendungen zu kombinieren und die Lieferketten mehrerer Automobilmarken in ein gemeinschaftliches Logistiknetzwerk zu integrieren.

Das Network Integrator-Konzept sei Teil eines ganzheitlichen Ansatzes bei Ford, den sogenannten CO2-Fußabdruck der Produkte während ihres gesamten Lebenszyklus, einschließlich der Lieferkette, weiter zu reduzieren, sagte Raymond Damerow, Director Parts Supply and Logistics, Ford European Customer Service Division, anlässlich der Preisverleihung. Man wolle andere Unternehmen in der Automobilindustrie dazu ermutigen, dem Netzwerk beizutreten und weitere Skaleneffekte zu erzielen – zum Vorteil eines jeden Partners und der Umwelt.

Unternehmensangaben zufolge wurden – basierend auf einer Annahme von 750.000 Transporten pro Jahr – durch das Network Integrator-Konzept bisher jährlich 25 Mio. Lkw-Kilometer auf Europas Straßen und 10.000 t CO2-Emissionen vermieden. Für die kommenden Jahre rechne man mit zusätzlichem Einsparpotenzial.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung