Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Ersatzteillogistik: Kärcher wächst in Schwaben

Reinigungsgerätehersteller investiert in Obersontheim 31 Mio. Euro.
Redaktion (allg.)

Die Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden, erweitert ihr zentrales Logistikzentrum für Ersatz- und Zubehörteile in Obersontheim für 31 Mio. Euro. In der Hochsaison bearbeitet der Reinigungsgerätehersteller täglich bis zu 14.000 Lieferscheinpositionen und versendet bis zu 4.500 Pakete. Mit der Erweiterung vergrößert das Unternehmen die Nutzfläche um 20.000 m². Künftig stehen 23.000 zusätzliche Palettenplätze zur Verfügung. Das automatische Kleinteilelager (AKL) bietet dann insgesamt 75.500 Behälterstellplätze.

Damit will das Unternehmen die Ausbringungsmenge von bisher 750 Positionen in der Stunde verdoppeln. Parallel erhält das benachbarte Werk Bühlertal eine neue 10.000 m² große Produktions- und Lagerhalle für 7,5 Mio. Euro. Dort installiert das Unternehmen Spritzgussmaschinen und Montagelinien für die Fertigung von Dampfreinigern. Die Halle, in der vorwiegend Hochdruckreiniger, Staubsauger und Dampfreiniger für Endverbraucher hergestellt werden, wurde erst im Jahr 2010 um 9.000 m² vergrößert.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email