Werbung
Werbung
Werbung

Ersatzteillogistik: Daimler investiert 115 Mio. Euro

Autobauer erweitert „Global Logistics Centers“ Germersheim und Offenbach/Queich.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Die Stuttgarter Daimler AG plant zwei neue Logistikimmobilien für die Ersatzteillogistik des „Mercedes-Benz Global Logistics Centers“ (GLC). Für insgesamt 115 Mio. Euro entstehen mehr als 100.000 m² zusätzliche Lagerfläche an den Standorten Germersheim und Offenbach/Queich. Ziel des Projektes ist es, in Zukunft die gesamte Lagerkapazität für Ersatzteile zu erhöhen, um so eine maximale Verfügbarkeit garantieren zu können. Grund ist laut Unternehmensangaben die wachsende Modellvielfalt und das damit zunehmende Teilesortiment des schwäbischen Autobauers.

Das GLC-Zentrallager in Germersheim versorgt die Großhandelsstufe des Konzerns in Europa und Übersee mit Ersatzteilen. Hier sollen die bestehenden Lagerflächen um zwei neue Hallen mit je 30.000 m² erweitert werden. Die Bauarbeiten sollen im Frühjahr beginnen. Bis Ende 2013 soll auch der GLC-Außenstandort Offenbach/Queich in Rheinland-Pfalz zusätzliche 42.000 m² zur Lagerung von Sperrigteilen erhalten.

Derzeit verfügt das GLC insgesamt über mehr als eine Mio. Quadratmeter Lagerfläche. Rund 2.800 Mitarbeiter versenden täglich mehr als 1.500 t Fahrzeugteile der Marken „Mercedes-Benz“, „Maybach“, „Smart“ und „Mitsubishi Fuso“ an über 1.400 Kunden weltweit.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung