ERP-Tage: Das Unternehmen der Zukunft im Blick

Industrie 4.0 stand im Mittelpunkt der 20. ERP-Tage in Aachen.
Matthias Pieringer

Die 20. ERP-Tage, die vom 11. bis 13. Juni in Aachen stattfanden, haben sich mit „Industrie 4.0“ und dem Unternehmen der Zukunft beschäftigt. Rund 20 Redner aus Forschung und Industrie referierten über ihre Erfahrungen mit Enterprise-Resource-Planning (ERP)-Softwareprojekten. Laut dem Veranstalter, dem FIR e.V. an der RWTH Aachen, gaben sie Anregungen, wie sich Logistikleistungen im Hinblick auf Industrie 4.0 optimieren lassen. Dabei spielten neue Kommunikationsmedien, Standards und die Digitalisierung eine entscheidende Rolle für die Prozessoptimierung.

Der Institutsdirektor des FIR, Prof. Dr. Günther Schuh, betonte, dass die neuen Kommunikationsmedien derzeit vorwiegend von der heranwachsenden Generation Y genutzt würden. Die ältere Generation müsse dringend lernen, mit diesen Medien umzugehen, um das damit verbundene Potenzial auszuschöpfen, forderte Schuh.

Eine weitere Herausforderung in einer Lieferkette seien die Systemgrenzen zwischen den Akteuren. Diese müssten mithilfe von Standards überwunden werden, erklärte der Geschäftsführer der Zitec Industrietechnik GmbH, Walter Nemetz. Es sei entscheidend, systemsicher und medienbruchfrei zu arbeiten.

Rund 300 Wirtschaftsexperten und Wissenschaftler tauschten sich auf den diesjährigen ERP-Tagen aus. Die nächsten ERP-Tage finden vom 3. bis 5. Juni 2014 wieder in Aachen statt.

Printer Friendly, PDF & Email