ERP-Systeme: Step Ahead fusioniert mit Godesys und Informing

Mit der Verschmelzung sollen die Kompetenzen im Bereich der Citrix- und Microsoft-Cloud-Anbindung gestärkt werden.

Guido Grotz, Geschäftsführer der Step Ahead Group sowie der Step Ahead Software GmbH. (Foto: Step Ahead)
Guido Grotz, Geschäftsführer der Step Ahead Group sowie der Step Ahead Software GmbH. (Foto: Step Ahead)
Therese Meitinger

Die mittelständischen ERP-Anbieter Step Ahead Software GmbH (bisher Step Ahead AG), Germering, Godesys AG, Mainz, und die Informing AG, Steinhausen (Schweiz), sind zur Step Ahead Group verschmolzen. Das gab Step Ahead am 16. Dezember bekannt. Die Step Ahead Group will mit dem Schritt ihre Präsenz im DACH-Raum deutlich ausbauen. Über 200 Mitarbeiter sollen in den drei Tochtergesellschaften künftig 1.800 Kunden und 65.000 User in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit ERP-Unternehmenslösungen betreuen.

Während Godesys nach Eigenangenangaben auf ERP für Handel und Service spezialisiert ist, liegt bei Informing der Fokus auf ERP für Produktionsbetriebe. Strategischer Partner der Step Ahead Group ist die in Berlin ansässige Beteiligungsgesellschaft Elvaston Capital Management GmbH.

Drei Geschäftsführer

Als Geschäftsführer der Step Ahead Group benannte das Unternehmen die ehemaligen Vorstände der Step Ahead AG, Wolfgang Reichenbach und Guido Grotz. Dritter Geschäftsführer der Step Ahead Group ist demnach Karl Gerber, ehemaliger Vorstand des Münchner IT-Dienstleisters und Beratungsunternehmens ITCG AG. Alle drei Geschäftsführer leiten nach Unternehmensangaben zudem die Geschäfte der Step Ahead Software GmbH.

Guido Grotz, der als CTO der Step Ahead Group die technologische Entwicklung verantwortet, erläutert:

„Wir stärken durch die Verschmelzung unsere Kompetenzen im Bereich der Citrix- und Microsoft-Cloud-Anbindung. Die Step Ahead Group ist jetzt auch Citrix-Partner. Von ERP über CRM bis ECM können unsere Kunden unsere Unternehmenslösung heute vollständig in der Cloud nutzen.“

Printer Friendly, PDF & Email