Ergonomie: Ottobock setzt auf Rücken-Exoskelett für die Logistik

Mit „SUITX by Ottobock“ bringt der Anbieter zudem eine neue Geschäftseinheit und ein neues Markendach an der Start.

Das Rücken-Exoskelett IX BACK AIR richtet sich laut Ottobock speziell an Menschen mit dynamischen Arbeitsprozessen in der Logistik. (Bild: Ottobock)
Das Rücken-Exoskelett IX BACK AIR richtet sich laut Ottobock speziell an Menschen mit dynamischen Arbeitsprozessen in der Logistik. (Bild: Ottobock)
Therese Meitinger

Am 9. Oktober 2023 hat „SUITX by Ottobock“ das Exoskelett „IX BACK AIR“ auf den Markt. Das neue Rücken-Exoskelett solle die Kraft von rigiden Systemen mit dem Komfort von soften Modellen vereinbaren, heißt es in einer Pressemitteilung des Berliner Unternehmens. Damit adressiere das Exoskelett vor allem den flächendeckenden Einsatz in der Logistik.

Mit dem IX BACK AIR stellt sich auch die neue Geschäftseinheit „SUITX by Ottobock“ mit dem entsprechenden Markendach erstmals vor.

„Wir verbinden die Innovationskraft beider Unternehmen, sowohl strukturell als auch markenspezifisch, um unsere Marktführerschaft weiter auszubauen“, sagt Martin Böhm, Chief Experience Officer bei Ottobock. „Wir stärken mit diesem Schritt unser Exoskelett-Geschäft weltweit, insbesondere auch im Kernmarkt USA.“

In der Logistik sind Mitarbeiter besonders hohen körperlichen Belastungen ausgesetzt, zum Beispiel beim Heben und Tragen von sperrigen oder schweren Lasten. Diese führen häufig zu Muskel-Skelett-Erkrankungen wie etwa Rückenbeschwerden, zu Ausfallzeiten und hohen Kosten. Exoskelette sieht man bei Ottobock als einen Schlüssel, um diese Herausforderungen zu adressieren.

Signifikante Entlastung für den unteren Rücken

Gemeinsam mit Logistikpartnern hat „SUITX by Ottobock“ nach Unternehmensangaben das Exoskelett „BackX“ weiterentwickelt. Das Nachfolgemodell IX BACK AIR sei im Vergleich effektiver, komfortabler und leichter, so der Anbieter. Es reduziere die Belastung des unteren Rückens um bis zu 56 Prozent; gleichzeitig werde die Wirbelsäule nicht zusätzlich komprimiert.

Das Rücken-Exoskelett richtet sich laut Ottobock speziell an Menschen mit dynamischen Arbeitsprozessen in der Logistik, die zum Beispiel manuell Lasten bewegen und dabei Flurförderfahrzeuge bedienen müssen. Ein integrierter Modus erkennt demnach automatisch, wann die Unterstützung und wann die Bewegungsfreiheit benötigt wird. Auch für die Arbeit auf engem Raum sei das IX BACK AIR besonders geeignet, zum Beispiel im Container, aufgrund seiner reduzierten und ergonomischen Gestaltung.

Mit knapp drei Kilogramm Gewicht ist das neue Rücken-Exoskelett Ottobock zufolge besonders leicht und angenehm zu tragen. Die innovative Technik leitet Kräfte im Körper um, speichert sie zwischen und setzt sie gezielt wieder frei. Durch die Nutzung der körpereigenen Energie, kann das Exoskelett ohne den Einsatz von Batterien den ganzen Tag über getragen werden.