Elektromobilität: 350 Schnellladestandorte für Lastwagen geplant

(dpa) Die Ausschreibung soll im Sommer veröffentlicht werden.

Für E-Lkw: Die Ladesäulen sollen an 220 bewirtschafteten Rastanlagen und 130 unbewirtschafteten Rastanlagen aufgebaut werden. (Foto: Uwe Anspach/dpa)
Für E-Lkw: Die Ladesäulen sollen an 220 bewirtschafteten Rastanlagen und 130 unbewirtschafteten Rastanlagen aufgebaut werden. (Foto: Uwe Anspach/dpa)
Matthias Pieringer

An rund 350 Standorten sollen deutschlandweit Schnellladesäulen für Lastwagen entstehen. Dies bestätigte am Donnerstag das Bundesverkehrsministerium in Berlin.

Zuvor hatte „The Pioneer“ darüber berichtet. Demnach sollen die Säulen an 220 bewirtschafteten Rastanlagen und 130 unbewirtschafteten Rastanlagen eingerichtet werden. Die bundeseigene Now GmbH bereite gerade die Ausschreibung vor. Laut Ministerium soll sie im Sommer veröffentlicht werden.

Dem „Pioneer“-Bericht zufolge sollen rund ein Drittel der unbewirtschafteten 130 Rastanlagen, die ausgeschrieben werden, auch Teil des ebenfalls vom Bund finanzierten Deutschlandnetzes sein. Dabei handelt es sich um das Ziel, ein flächendeckendes Schnellladenetz in ganz Deutschland mit mehr als 1.000 Standorten aufzubauen.