Einkauf: Bofrost nutzt Beschaffungsplattform ausschreiben24.de

Die Lösung von Prego Services soll den Einkauf des Lebensmittelhändlers vereinfachen.

Bofrost organisiert sein Lieferantenmanagement mit ausschreiben24.com nun einheitlich. (Foto: Prego)
Bofrost organisiert sein Lieferantenmanagement mit ausschreiben24.com nun einheitlich. (Foto: Prego)
Sandra Lehmann

Der Tiefkühlkostanbieter Bofrost Dienstleistungs GmbH & Co. KG hat sein Einkaufsmanagement mit Unterstützung der Prego Services GmbH umgestellt. Wie Prego berichtet, nutzt der Lebensmittelhändler seit Kurzem die Ausschreibungslösung „ausschreiben24.com“ des IT-Anbieters, um die Beschaffung im Unternehmen einheitlich und für jeden nachvollziehbar durchführen zu können.

„Bisher stand es unseren Einkäufern frei, wie sie ihre Ausschreibungen vornehmen. Das hatte jedoch zur Folge, dass die zusammengetragenen Informationen sehr unterschiedlich waren und diese zum Beispiel im Vertretungsfall für andere nur schwer nachvollziehbar waren“, sagt Lars Jankowski, Abteilungsleiter Technischer Einkauf bei der Bofrost.

Organisiert ist der Einkauf nach dem „Lead-Buyer-Konzept“. Danach trägt jeweils ein Mitarbeiter für eine bestimmte Warengruppe die Verantwortung. Die Lösung ermöglicht es dem Anbieter zufolge, Lieferanten über einen per E-Mail versandten Link auf der Ausschreibungsplattform zu integrieren und den Prozess einheitlich abzuwickeln.

Das beste Angebot gewinnt

Zudem könne Bofrost über die Anwendung Auktionen und „Reverse Auktionen“ durchzuführen. Dabei werden zunächst verschiedene Lieferanten zur Abgabe eines Angebots aufgefordert. Der Bieter mit der günstigsten Offerte erhält dann Prego zufolge nach Ablauf der vorgegebenen Zeit den Zuschlag.

„Unser Aufwand ist schon jetzt erkennbar geringer. Es gibt keine Medienbrüche mehr, wir erzielen bessere Preise und mit der Verfahrensakte ist auch im Nachhinein noch der gesamte Verlauf einschließlich der Kommunikation mit Bietern jederzeit nachvollziehbar“, so Jankowski.

Printer Friendly, PDF & Email