Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

E-Mobilität: VW Sachsen wächst

Das Automobilunternehmen siedelt sich im Industriepark Meerane an.

Der Grundstein ist gelegt: Im November 2020 will VW Sachsen in den Industriepark Meerane einziehen. (Foto: Metawerk)
Der Grundstein ist gelegt: Im November 2020 will VW Sachsen in den Industriepark Meerane einziehen. (Foto: Metawerk)
Melanie Endres

Wie Metawerk, Investor und Eigentümer des Industrieparks Meerane, in einer kürzlich erschienenen Pressemitteilung verkündet hat, fand am 25. Juni die feierliche Grundsteinlegung für Halle 5 statt. Im November wolle hier bereits Volkswagen Sachsen einziehen.

„Dieser Zeitplan ist ambitioniert: Ab November wollen wir die Halle als Mieter bereits übernehmen. Die zusätzlichen 25.000 Quadratmeter Lager- und Umschlagfläche benötigen wir insbesondere deshalb, weil wir unsere tägliche Kapazität von 1.350 auf 1.500 vollelektrische Fahrzeuge täglich in Zwickau steigern. Das stellt gerade die Logistik vor neue Herausforderungen“, sagt Reinhard de Vries, Geschäftsführer Technik und Logistik der Volkswagen Sachsen GmbH, anlässlich der Grundsteinlegung.

Für E-Mobilität

Im Industriepark Meerane gingen auch während des Corona-Lockdowns die Arbeiten an neuen Projekten weiter: „Es ist wichtig, dass wir weiter am schnellen Technologiewandel zur E-Mobilität arbeiten, um eine klare Perspektive für eine positive Zukunftsentwicklung zu setzen“, beschreibt Michael Müller, Vorstand von Metawerk, die Motivation und Initiative des Investors.

Auch Volkswagen treibt mit der angemieteten Fläche im Industriepark der Städte Crimmitschau und Meerane die E-Mobilität voran. VW Sachsen benötigt die zusätzliche Fläche nach Eigenangaben, um die Bauteile von Lieferanten zwischenzulagern. Es handle sich dabei beispielsweise um E-Motoren oder Panoramadächer. Weitertransportiert werden diese dann in das Zwickauer Werk, welches seit Ende Juni nur noch Elektro-Modelle von Volkswagen und künftig auch der Schwestermarken Audi und Seat fertigt, so die Angaben von VW Sachsen in einer Pressemitteilung.

„Mit dem ID.3, ja mit der gesamten ID. Familie bringen wir die E-Mobilität endgültig in die Breite. Die Produktion im Werk Zwickau ist nach dem Corona-Lockdown wieder unter Dampf. Derzeit fahren wir die Stückzahlen hoch, bauen die ID. Modelle in drei Schichten“, erklärt de Vries bei der Grundsteinlegung in Meerane.

In guter Nachbarschaft

Insgesamt soll der Industriepark 200.000 Quadratmeter Hallenfläche umfassen; das Investitionsvolumen beträgt 700.000.000 Euro. Bis Ende 2019 waren laut Metawerk in nur drei Jahren sechs Unternehmen der Logistik- und Automotive-Industrie in den neu errichteten Hallen im Industriepark angesiedelt worden. Mitte Juni 2020 wurde außerdem die Halle 3 mit 22.000 Quadratmeter Hallenfläche für den Logistikdienstleister Rhenus Automotive fertiggestellt und sogleich bezogen.

Printer Friendly, PDF & Email

Branchenguide