E-Lieferfahrzeuge: Odin firmiert um zu B-ON und erweitert Spektrum

Die E-Vans bekommen etliche Add-ons, zur Ladeinfrastruktur gesellen sich Service und sogar wiederverwertbare Verpackungen für den Versand. Es soll ein Rundum-Sorglos-Paket sein.

E-Fahrzeuge, die ursprünglich unter der Marke StreetScooter auf den Markt kamen: Odin Automotive firmiert neu als B-ON und präsentiert Angebot an Elektrifizierungsdienstleistungen. (Foto: B-ON)
E-Fahrzeuge, die ursprünglich unter der Marke StreetScooter auf den Markt kamen: Odin Automotive firmiert neu als B-ON und präsentiert Angebot an Elektrifizierungsdienstleistungen. (Foto: B-ON)
Redaktion (allg.)
(erschienen bei LOGISTRA von Johannes Reichel)

Die Automobil Holding Odin Automotive firmiert um zu B-ON. Wie das Unternehmen am 19. Mai in einer Live-Pressekonferenz bekannt gab, wird es außerdem künftig eine ganze Reihe von Elektrifizierungsdienstleistungen anbieten. Unterstützung erfährt es dabei durch eine Partnerschaft mit der Hitachi Group.

Als B–ON will man die „Elektrifizierungsgleichung für den Transport auf der letzten Meile“ lösen und Flottenbetreibern eine höhere Betriebszeit bei gleichzeitig geringerem Aufwand bieten. Diese sollen sich so besser auf ihr laufendes Geschäft konzentrieren können. Den Flottenbetreibern sei zwar klar, dass sie elektrifizieren müssen. Aber der Prozess sei so fragmentiert, dezentralisiert und schwer zu steuern, dass die meisten nicht wissen, wo sie anfangen sollen, beschreibt Vertriebs- und Marketing-Chef Gernot Friedhuber, die Situation. Deshalb habe man B–ON gegründet:

„Um einen radikal einfacheren, stressfreien und kurzweiligen Weg aufzuzeigen, der Fuhrparkbesitzern alles bietet, was sie benötigen, um passende Lösungen für den Transport auf der letzten Meile in einem leicht verständlichen, ganzheitlichen Prozess zu lösen.“

Das Unternehmen hält neben den Elektrofahrzeugen, die ursprünglich unter der Marke StreetScooter auf den Markt kamen, viel Anderes bereit: Tools für Lieferdienste, wiederverwendbare Verpackungen, Zugang zu Service und Wartung, Energieinfrastruktur und Lademanagement sowie Telematik- und Flottenmanagementsoftware – ein Rundum-Sorglos-Paket sozusagen.

„B-ON ist so viel mehr als nur ein Name – es ist eine moderne, lebendige Marke, die nie statisch und immer in Bewegung ist, die dynamisch mit unserer Zielgruppe kommuniziert und sie aktiv einlädt, sich mit uns auf die Reise in eine saubere Zukunft zu begeben“, verspricht Friedhuber.

 

Bis an seinen Kern sei das Unternehmen bei der Markenbildung gegangen. Es stelle den Kunden „in das Zentrum eines sinnvollen Ökosystems des Mobilitätswandels“. Stefan Krause, CEO und Chairman von B–ON, erklärt:

„Die Übernahme von StreetScooter Anfang des Jahres hat uns einen großen Vorsprung verschafft, da wir so die Komponente ‚Fahrzeug‘ in unserer kompletten Elektrifizierungslösung bereitstellen können.“

Printer Friendly, PDF & Email