E-Fulfillment: Pfenning-Tochterunternehmen Gilog bezieht Logistikimmobilie bei Breslau

Der E-Commerce-Fulfillment-Spezialist Gilog expandiert nach Polen und wird im Segro Park Wrocław ab Oktober 2023 einen Bestandskunden betreuen.

Das Tochterunternehmen der Pfenning-Gruppe, Gilog, bezieht eine Logistikimmobilie von Segro in polnischen Bierutowska. (Bild: Pfenning-Gruppe)
Das Tochterunternehmen der Pfenning-Gruppe, Gilog, bezieht eine Logistikimmobilie von Segro in polnischen Bierutowska. (Bild: Pfenning-Gruppe)
Gunnar Knüpffer

Gilog, seit 2021 ein Unternehmen der Pfenning-Gruppe, weitet seine logistischen Aktivitäten außerhalb Deutschlands aus und expandiert mit einem langjährigen Bestandskundengeschäft nach Polen. Dadurch wollen sich sowohl Gilog als auch Pfenning Wachstumsmöglichkeiten im grenznahen Breslau sichern, ist einer Presseaussendung der Pfenning-Gruppe vom 25. August zu entnehmen.

Die Gesellschaft für innovative Logistik, Gilog, aus dem nordrhein-westfälischen Frechen eröffnet am Standort Breslau, im Segro Park Wrocław, Bierutowska, ein Logistikzentrum mit einer Fläche von 10.000 Quadratmetern. Ab Oktober 2023 nimmt sie dort den Betrieb für den Bestandskunden auf.

Von Bierutowska bestehen Anbindungen an den Flughafen Breslau, an alle KEP- und Stückgutnetzwerke und zu den Seehäfen Swinemünde (560 Kilometer), Danzig (480 Kilometer) und Hamburg (650 Kilometer). Mit einer Hallenhöhe von zehn Meter UKB bieten die neuen Flächen gute Bedingungen sowohl für die Hochregale als auch für andere Formen der Lagerung wie zum Beispiel Blocklagerung, denn ein Teil der Logistikanlage ist für weiteres Wachstum am Standort vorgesehen.

„Wir freuen uns mit unserem langjährigen Geschäftspartner auch über die Grenzen Deutschlands hinaus wachsen zu können, denn das Bekenntnis zu uns als Dienstleister ist gleichzeitig ein Beleg für die Qualität und Performance unserer Services“ sagte Frank Oelschläger, geschäftsführender Gesellschafter und Gründer der Gilog GmbH.

„Die hervorragende Infrastruktur des Standortes in Kombination mit der tiefgreifenden E-Commerce-Expertise von Gilog bietet künftig einen deutlichen Mehrwert für zahlreiche Unternehmen aus dem Handels- und Konsumgütersegment, wie zum Beispiel Fashion & Sport, Elektronikartikel aber auch Food“ ergänzte Martin Königstein, Geschäftsführer von Pfenning Logistics.

An dem neuen Standort wird dann, wie in Frechen ebenfalls, ein 360°-Service erbracht, wo neben der gesamten Lagerlogistik und dem E-Commerce Fulfillment auch Value Added Services, wie zum Beispiel Konfektionierung, Kommissionierung, Displaybau, Um- und Neuverpackung sowie unter anderem technische Prüfungen und Software-Updates erfolgen. Das Frachtmanagement rundet das Dienstleistungspaket ab. Gilog konnte seinen langjährigen Kunden nach eigenen Angaben auch für das Logistikgeschäft in Polen mit einem weltweiten Fracht- und Laufzeitenkonzept ohne zeitliche, qualitative sowie ökonomische Einbußen im direkten Vergleich zum derzeitigen deutschen Zentralstandort überzeugen.

Verantwortlich für den neuen Standort zeichnet der langjährige Prokurist der Gilog. Christian Scharf übernimmt die Geschäftsführung für Polen und ist künftig direkter Ansprechpartner für das Gesamtprojekt. Scharf kam vor sechs Jahren zu Gilog und ist seit November 2022 der zweite Geschäftsführer zusammen mit Unternehmensgründer Frank Oelschläger.

Die Herausforderungen im Rahmen der Fachkräfterekrutierung will Scharf mit dem unternehmenseigenen Personaldienstleister Be4work lösen, der laut Gilog Branchenexpertise besitzt und auch die regionalen Bedingungen des Arbeitsmarktes kennt. Die Vorbereitungen zum Go-Live im Oktober 2023 sind bereits angelaufen.