E-Commerce: VidaXL baut neues Distributionszentrum in den Niederlanden

Das Warehouse soll eine Fläche von 80.000 Quadratmetern haben.

3D-Rendering des geplanten Vertriebszentrum von VidaXL in Venlo. (Foto: VidaXL)
3D-Rendering des geplanten Vertriebszentrum von VidaXL in Venlo. (Foto: VidaXL)
Therese Meitinger

Der Online-Händler VidaXL B.V. mit Hauptsitz im niederländischen Venlo hat mit dem Bau eines zweiten Distributionszentrums am Trade Port Noord in Venlo begonnen. Das neue Vertriebszentrum soll voraussichtlich im März 2020 fertiggestellt werden.

Bereits Ende 2017 hatte das Unternehmen an diesem Standort ein neues 100.000 Quadratmeter großes Distributionszentrum in Betrieb genommen. Als Grund für die erneute Erweiterung nannte VidaXL nun den Erfolg des im Jahr 2018 gelaunchten Dropshipping-Programms, der den starken Anstieg des vorgehaltenen Artikelvolumens mit bedingt habe.  

Solarenergie aus dem Gebäudedach

Mit dem Bau des zweiten Vertriebszentrums, das eine Gesamtfläche von 80.000 Quadratmetern am Trade Port Noord haben werde, habe man im Mai 2019 begonnen, hieß es aus dem Unternehmen.

Das erste Gebäude verfügt bereits über ein „very good“ Nachhaltigkeitszertifikat der BREEAM; das gleiche Ziel verfolge man laut VidaXL auch für das zweite Gebäude. Bei dem zweiten Gebäude soll das gesamte Dach demnach für die Gewinnung von Solarenergie genutzt werden. Diese Solarzellen will das Unternehmen voraussichtlich im Jahr 2020 installieren und in Betrieb nehmen.

Printer Friendly, PDF & Email