Werbung
Werbung
Werbung

E-Commerce: Umsatztreiber für KEP-Firmen

Studie rät niederländischen Logistikdienstleistern den Ausbau des E-Fulfilments.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Logistikdienstleister in den Niederlanden sollten gezielt Lösungen für das „E-Fulfilment“ entwickeln und ihre IT-Strukturen anpassen, wenn sie an dem starken E-Commerce-Wachstum in dem westeuropäischen Land partizipieren wollen. Das empfiehlt das Forschungsinstitut NEA Onderzoeksbureau, Zoetermeer (NL). Die Wissenschaftler haben für die ING Bank sowie den niederländischen Transport- und Logistikverband „Transport en Logistiek Nederland” (TLN) untersucht, inwieweit sich der zunehmende Internethandel auf die holländische Logistikbranche auswirkt.
Laut der Studie hat sich der E-Commerce in den Niederlanden in den vergangenen fünf Jahren mehr als verdreifacht. 2010 erreichten die Webumsätze rund 7,7 Mrd. Euro (2005: 2,4 Mrd. Euro). Zunehmend wendet sich nicht nur die Industrie, sondern auch der klassische Einzelhandel über das Web direkt an die Endkonsumenten. In den derzeit rund 20.000 „web-winkels“, so die niederländische Bezeichnung der Online-Shops, gaben im Geschäftsjahr 2010 mehr als 9,25 Mio. Kunden jeweils rund 890 Euro aus. (akw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung