Werbung
Werbung
Werbung
Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

E-Commerce: reuter.de baut in Mönchengladbach-Rheindahlen

Das neue Logistikzentrum soll die Lagerkapazität erhöhen und für eine schnellere Lieferung sorgen.

Auf dem 80.000 Quadratmeter großen Grundstück soll eine Logistikimmobilie mit einer Fläche von rund 32.000 Quadratmetern entstehen. (Visualisierung: Phase 5 GmbH)
Auf dem 80.000 Quadratmeter großen Grundstück soll eine Logistikimmobilie mit einer Fläche von rund 32.000 Quadratmetern entstehen. (Visualisierung: Phase 5 GmbH)
Werbung
Werbung
Melanie Endres

Am 3. September vermeldete reuter.de, dass mit der Durchführung der Erdarbeiten nun die Bauarbeiten für das neue Logistikzentrum des E-Commerce-Händlers in Mönchengladbach-Rheindahlen starten. Das Familienunternehmen Reuter investiert nach Eigenangaben circa 50 Millionen Euro in den Bau der Immobilie auf einem rund 80.000 Quadratmeter großen Grundstück am Hamburgring 1. Das Logistikzentrum werde eine Fläche von rund 32.000 Quadratmeter haben.

„Mit der kontinuierlich steigenden Anzahl von Besuchern in unserem Onlineshop erhöht sich parallel Jahr für Jahr auch die Zahl der Bestellungen. Aus diesem Grund war uns bereits seit Längerem bewusst, dass wir auf diese Entwicklung mit einer erhöhten Lagerkapazität reagieren wollen“, sagt Reuter-Geschäftsführer Bernd Reuter. „Das neue Logistikzentrum in Rheindahlen wird uns mit seiner modernen Lagertechnik ermöglichen, noch mehr Markenartikel dauerhaft auf Lager zu haben und schneller zu versenden. Nach Abschluss der Erdarbeiten startet im Januar 2020 die Errichtung der Logistikimmobilie. Im vierten Quartal 2020 wollen wir dann den Betrieb aufnehmen“, so Reuter weiter.

Steigende Anzahl von Sendungen

Das neue Logistikzentrum soll ermöglichen, dass die Anzahl der Sendungen in 28 Länder deutlich erhöht werden kann. Ein vollautomatisches Hochregallager wird nach Angaben der Pressemitteilung in der Immobilie installiert und der interne Warentransport solll größtenteils über fahrerlose Transportgeräte abgewickelt werden. Für die Planung wurde laut Reuter das Düsseldorfer Architekturbüro Phase 5 GmbH beauftragt. Die Ausführung übernehme die Bremer AG als Generalunternehmer. Betrieben wird das Distributionszentrum von der zum Reuter-Netzwerk gehörenden Lagro Logistik GmbH.

Nicht nur Logistik

An insgesamt 32 Ladetoren könne zukünftig Tag und Nacht be- und entladen werden. So werde sichergestellt, dass die bestellten Artikel wie beispielsweise Badewannen, Duschsysteme, Küchenarmaturen oder Wohnraumleuchten sicher und schnell versendet werden. Auf rund 1.000 Quadratmetern soll ein eigenes Film- und Fotostudio errichtet werden, um Artikelfotos und Videos zu produzieren. Zudem soll laut Reuter ein dreigeschossiges Bürogebäude auf insgesamt circa 2.300 Quadratmetern entstehen.

Für rund 400 Mitarbeiter

Die rund 400 Mitarbeiter, die zukünftig in dem neuen Logistikzentrum tätig sein werden, können sich auf eine moderne Arbeitsumgebung einstellen, heißt es vonseiten des Unternehmens. Bei dem Gebäude handele es sich um eines der ersten dieser Art und Größenordnung deutschlandweit, da es keine Zwischenwände haben soll. Durch den Einbau großer Fensterflächen und Oberlichter gebe es viel Tageslicht und dank der dynamischen und automatisierten Bereitstellung der Produkte durch die Ware-zur-Person-Kommissionierung sollen die Laufwege der Mitarbeiter verkürzt und dadurch die körperliche Belastung verringert werden. Neben einer Kantine sind vor dem Gebäude Parkplätze für die Mitarbeiter geplant.

DGNB Gold Zertifizierung

Mit Blick auf die Verantwortung, die Unternehmen für ihre Umwelt innehaben, lässt Reuter eigenen Angaben zufolge das neue Logistikzentrum nach den Zertifizierungsstandards der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) errichten.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung