Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

E-Commerce: Jollyroom investiert in AutoStore

Als Vorbereitung für das Weihnachtsgeschäft erweitert der Online-Händler die Anlage in Sörred, Göteborg, um zehn Roboter.

Die AutoStore-Anlage von Element Logic beim schwedischen Online-Händler Jollyroom in Sörred, Göteborg, wird erweitert. Im Bild: Cecilia Olsson, Logistikchefin von Jollyroom, und Ole Sauar, Geschäftsführer und Gründer von Jollyroom. (Foto: Jollyroom)
Die AutoStore-Anlage von Element Logic beim schwedischen Online-Händler Jollyroom in Sörred, Göteborg, wird erweitert. Im Bild: Cecilia Olsson, Logistikchefin von Jollyroom, und Ole Sauar, Geschäftsführer und Gründer von Jollyroom. (Foto: Jollyroom)
Melanie Endres

Jollyroom investiert bereits heute ins Weihnachtsgeschäft 2020 und erweitert das vollautomatische Logistiksystem „AutoStore“ in Sörred, Göteborg, das erstmals im Herbst 2018 gemeinsam mit dem Hersteller Element Logic in Betrieb genommen worden ist, das hat der schwedische Online-Händler kürzlich vermeldet. Einer Pressemitteilung zufolge wird die AutoStore-Anlage zum ersten Mal und um insgesamt 56.400 Behälter und zehn Roboter erweitert. Während des Weihnachtsgeschäfts soll so der erhöhten Nachfrage entgegengekommen und die Effektivität gesteigert werden. Hinter Jollyrooms AutoStore steckt die Firma Element Logic, so die Angaben.

Die Erweiterung des AutoStores beginnt laut Jollyroom Ende August und soll im Oktober 2020 abgeschlossen sein. Damit wäre das Logistiksystem pünktlich zur Black Week – ein weiterer Verkaufshöhepunkt im Onlinehandel – vergrößert.

Thomas Karlsson, Geschäftsführer bei Element Logic, freut sich auf die weitere Kooperation: „Es ist immer wieder spannend, mit zukunftsorientierten und schnell wachsenden Unternehmen zusammenzuarbeiten. Auch, weil man dann immer wieder flexible Lösungen für schnelle Lieferungen braucht. Wir finden, dass Element Logic diese Anforderungen gemeinsam mit Jollyroom bisher sehr gut gelöst hat und freuen uns, jetzt wieder miteinander arbeiten zu können“, kommentiert Karlsson.

Lust auf mehr

Mit der Einführung des AutoStores im Oktober 2018 investierte Jollyroom erstmals 80 Millionen schwedische Kronen (rund 7,7 Millionen Euro), um ein vollautomatisches Logistiksystem einzuführen. Nun soll dieses erweitert werden. Die Einstiegsinvestition ermöglichte es dem Unternehmen nach eigenen Angaben, seine Bestellkapazitäten für kleine und mittelgroße Waren zu verdoppeln. Vor dem kommenden Weihnachtsgeschäft wolle der Onlinehändler für Kinder- und Babyprodukte nun den nächsten Schritt gehen, um dem Wunsch der Kunden nach schnellen und sicheren Lieferungen noch besser nachzukommen. Bis Oktober 2020 soll die Anlage über 146.400 Behälter und 106 Roboter verfügen.

„Diese Erweiterung wird unsere Effektivität, Kapazität und Rentabilität auf jeden Fall steigern und zeigt, dass wir in die Zukunft investieren“, sagt Ole Sauar, Geschäftsführer und Gründer von Jollyroom.

Für das Weihnachtsgeschäft einen Gang höher schalten

Da das Weihnachtsgeschäft zu den arbeitsintensivsten Zeiten des Jahres gehört, könnte die AutoStore-Erweiterung zu keinem besseren Zeitpunkt kommen.

Cecilia Olsson, Logistikchefin bei Jollyroom, schätzt, dass im Laufe der Vorweihnachtszeit etwa 800 000 Bestellungen verschickt werden: „Als wachstumsorientiertes Unternehmen im Onlinehandel sind wir großen Anforderungen ausgesetzt und müssen ständig in neue Logistiklösungen investieren. Nur so können wir sicherstellen, dass wir den Ansprüchen unserer Kundinnen und Kunden nach schnellen und sicheren Lieferungen gerecht werden – trotz unbekannt steigender Umsätze. Das Weihnachtsgeschäft ist unsere mit Abstand hektischste Verkaufszeit und auch in diesem Jahr erwarten wir wieder ein deutliches Wachstum.“

Printer Friendly, PDF & Email