E-Commerce-Fulfillment: Noerpel-Gruppe nimmt nachhaltiges Logistikterminal bei Düsseldorf in Betrieb

Zum Start ist das Logistikzentrum, das von dem Tochterunternehmen Wehner Logistics betrieben wird, mit 15.900 Paletten- und 5.000 Fachboden-Stellplätzen, einem Kleinteilelager, über 30 Packplätzen sowie einer teilautomatisierten Lagerhaltung ausgestattet.

Die Noerpel-Gruppe hat in Langenfeld ein nachhaltiges Logistikterminal eröffnet. Dort nimmt das auf E-Commerce-Fulfillment spezialisierte Tochterunternehmen Wehner den Betrieb auf. (Bild: Noerpel-Gruppe)
Die Noerpel-Gruppe hat in Langenfeld ein nachhaltiges Logistikterminal eröffnet. Dort nimmt das auf E-Commerce-Fulfillment spezialisierte Tochterunternehmen Wehner den Betrieb auf. (Bild: Noerpel-Gruppe)
Gunnar Knüpffer

Am 8. März feierte die Noerpel-Gruppe die Einweihung ihres neuen Logistikterminals in Langenfeld bei Düsseldorf: Dank nachhaltiger Ausstattung erfülle das Gebäude die Anforderungen für das Platin-Zertifikat der DGNB, verlautbarte die Noerpel-Gruppe am 11. März in einer Pressenotiz. Die 14.500 Quadratmeter große Anlage laufe CO2-neutral. In Kürze soll dort die Wehner Logistics GmbH & Co. KG, das auf E-Commerce-Fulfillment spezialisierte Tochterunternehmen der Noerpel-Gruppe, seinen Betrieb aufnehmen. Mit seinem zweiten Standort in Langenfeld baut Wehner damit seine Flächenkapazitäten auf über 20.000 Quadratmeter aus.

Zur feierlichen Eröffnung der neuen Logistikanlage begrüßten Lucas Noerpel-Schneider, Vorstand der Noerpel-Gruppe, und Mark Wehner, Geschäftsführer der Wehner Logistics GmbH & Co. KG, Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter, die sich bei einem Rundgang von den Besonderheiten der Immobilie überzeugen konnten.

Zum Start ist das Logistikzentrum mit 15.900 Paletten- und 5.000 Fachboden-Stellplätzen, einem Kleinteilelager, über 30 Packplätzen sowie einer teilautomatisierten Lagerhaltung ausgestattet. In der finalen Ausbaustufe plant Wehner die Kapazitäten auf 20.000 Paletten- und 20.000 Regalstellplätze zu erhöhen. Konzipiert ist die Anlage für das E-Commerce-Fulfillment, für Kontraktlogistik sowie All-in-One-Lösungen. 14 Lkw-Tore, davon zwei für Megatrailer, ermöglichen laut Logistikdienstleister einen zügigen Warenein-  und -ausgang. 

Neuer Kunde aus Spielzeugindustrie

Für den neuen Standort konnten laut Noerpel bereits Neukundenprojekte gewonnen werden, unter anderem ein namhaftes Unternehmen aus der Spielzeugindustrie. Andere Kundenprojekte sind mit ihrem Warenbestand schon eingezogen, darunter zum Beispiel ein bekannter Hersteller von Mehrwegverpackungen für Essen und Getränke. Mit einem dazugehörigen Pfandsystem setze dieser Kunde Nachhaltigkeit durch die Vermeidung von Verpackungsmüll konsequent um, teilte die Gruppe mit.

Das Gebäude erfüllte die Auflagen der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) und erhielt das Platin-Zertifikat. Neben einer Fotovoltaikanlage mit 1.000 Kilowatt-Peak und Einsatz von Luft-Wärmepumpen-Technologie in der gesamten Anlage tragen LED-Beleuchtung, extensive Dach-und Fassadenbegrünung nebst Bewässerungssystem und Zisterne zu einem CO2-neutralen Betrieb bei. Zusätzlich verfügt die Anlage über Ladeinfrastruktur für E-Bikes, E-Autos sowie die Vorrüstung für E-Lkw. 

„Mit dem Bezug dieser Anlage setzen wir Maßstäbe für zeitgemäße Logistikdienstleistungen“, sagte Lucas Noerpel-Schneider. „Für unsere Kunden realisieren wir E-Commerce-Lösungen auf Top-Niveau – gleichzeitig erfüllen wir unseren Anspruch für mehr Nachhaltigkeit in der Logistik.“ 

Mit dem neuen Logistikzentrum betreibt Wehner zwei Logistikstandorte in Langenfeld und baut seine Flächenkapazitäten auf 20.500 Quadratmeter aus.

„Wir freuen uns, dass wir unseren Wachstumskurs der letzten Jahre mit dem Einzug in die neue Anlage fortsetzen können“, sagt Mark Wehner. „Gemeinsam mit der Noerpel-Gruppe werden wir unsere maßgeschneiderten Dienstleistungen weiter ausbauen.“