E-Commerce: Fiege unterstützt Onlineplattform Shopdaheim

Der Dienstleister unterstützt das Joint Venture von Osiander und Thalia mit Logistik- und Bezahlservices.

Die Onlineplattform Shopdaheim bekommt Unterstützung vom Logistikdienstleister Fiege. (Foto: Fiege)
Die Onlineplattform Shopdaheim bekommt Unterstützung vom Logistikdienstleister Fiege. (Foto: Fiege)
Sandra Lehmann

Der Logistikdienstleister Fiege unterstützt in einem zweimonatigen Pilotprojekt die 2020 von den Buchhandelsketten Thalia und Osiander gegründete Onlineplattform Shopdaheim. Wie Fiege Mitte Mai in einer Pressemeldung bekannt gab, sollen zusätzlich zum bestehenden Angebot Logistikdienstleistungen und Bezahlmöglichkeiten auf die Plattform aufgeschaltet werden. Shopdaheim soll nach Angaben der Gründer, den lokalen Handel stärken und diesen bei der Digitalisierung unterstützen.

„Kunden aus Düsseldorf und der näheren Umgebung können über Shopdaheim mit ihren Händlern in Kontakt treten, die Ware online bezahlen und ihr Paket noch am selben Tag nach Hause geliefert bekommen“, sagt Felix Hettlage, Managing Director bei Fiege im Geschäftsbereich Last Mile.

Die Bezahlung der Einkäufe erfolge dabei über den Bezahldienst Paypal, der Versand der Ware über den Shipping Service Provider Shipcloud.

Während der Pilotphase könne zudem der Same-Day-Abhol- und Premium-Kurierdienst von Angel bringt’s für eine tagesaktuelle Zustellung der Ware genutzt werden.

„Ein Paket muss schließlich nicht zwangsläufig erst quer durch Deutschland transportiert werden, bevor es den Weg zum Kunden findet. Es kann auch ganz einfach aus der Stadt kommen, in der man lebt – und von dem Händler versendet werden, den man kennt und schätzt“, erklärt Hettlage weiter.

Die eigene Kundschaft zusätzlich online zu informieren und zu beraten, bietet aus Sicht des Dienstleisters daher dem inhabergeführten Einzelhandel große Chancen, stabile Kundenbeziehungen aufzubauen und im Kontakt zu bleiben – auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten. Genau hier setzt Shopdaheim mit Funktionen wie der digitalen Terminvereinbarung, persönlichen Beratungen via Video- und Chat-Funktion oder einem individuellen Händler-Newsletter an. Alle Serviceangebote könnten auf der Plattform kostenlos und unkompliziert getestet werden.

Kürzere Lieferwege für Waren

Deutlich kürzere Lieferwege, weniger Transportkilometer durch das Ausschöpfen bestehender und regionaler Logistikstrukturen sowie ein Versandpreis in Höhe von fünf Euro sollen das Angebot für Kunden interessant machen, heißt es vonseiten der beiden Gründungsunternehmen. Roland Kölbl, Geschäftsführer E-Commerce, Omnichannel-Marketing & IT bei Thalia, sagt:

„Nachhaltig, spielerisch einfach, zu jeder Zeit, an jedem Ort. So wünschen sich die Menschen ihren Einkauf. Mit dem Ausbau der Plattform Shopdaheim im Rahmen unseres Pilotprojektes wollen wir Kunden- und Händlerbedürfnisse auf neuen Wegen zusammenbringen und so einen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit der Branche leisten“.

Printer Friendly, PDF & Email