Werbung
Werbung
Werbung

E-Commerce: DHL kooperiert mit japanischem Onlineshop

Beim Eintritt auf den deutschen Markt setzt das Modeunternehmen Zozo auf DHL und das DHL Start-up-Helpdesk.

Das japanische Unternehmen Zozo vertreibt Kleidung, die mithilfe einer App passgenau gefertigt wurde. (Foto: DHL, Zozo)
Das japanische Unternehmen Zozo vertreibt Kleidung, die mithilfe einer App passgenau gefertigt wurde. (Foto: DHL, Zozo)
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Das Berliner Start-up-Helpdesk von DHL Global Forwarding, das sich auf die Fahnen geschrieben hat, junge Unternehmen beim Einstieg ins internationale Geschäft zu unterstützen und zu beraten, arbeitet mit dem japanischen Onlinehändler Zozo zusammen. Das Unternehmen vertreibt Kleidung, die Kunden mithilfe einer App passgenau anfertigen lassen und nach Hause geliefert bekommen. Die in China gefertigte Kleidung wird nach Unternehmensangaben bereits in über 70 Ländern vertrieben, jetzt kommt auch Deutschland dazu.

Wie DHL mitteilt, wurde eine individuelle Supply-Chain-Lösung für das Modelabel entwickelt: DHL organisiert unter anderem den Transport per Schiene, Luft- und Seefracht nach Deutschland, die Zollabwicklung sowie die Paket- und Postservices zum Endkunden.

DHL Global Forwarding, die Luft- und Seefrachtsparte von Deutsche Post DHL Group, kümmert sich um die Sendungen von den Produktionsstätten in Wuxi, Lianyungang und Qingdao nach Deutschland und übernimmt außerdem die Verzollung.

Individuelle Supply-Chain-Lösungen

Ein weiterer Teil der Sendungsmengen kommt aus Shenzhen. Der Zozo-Fulfillment-Partner packt und etikettiert die DHL-Pakete bereits in China. Dann bündelt er sie in Umverpackungen für die wöchentliche Luftfracht nach Frankfurt. Nach der Verzollung werden sie mit dem Lkw an das DHL Paketzentrum Obertshausen geliefert. Von dort erfolgt die nationale und internationale Auslieferung direkt zum Endkunden per DHL Paket.

In der Zusammenarbeit mit dem neuen Kunden werden auch die neuen Transportmöglichkeiten der Belt & Road-Initiative genutzt, heißt es bei DHL. Zum Jahreswechsel seien die ersten Container per DHL-Rail-Service von Nantong über die neue Seidenstraße nach Deutschland gereist. Mit einer Laufzeit von rund 20 Tagen sei die Schienenverbindung vor allem in Bezug auf die Transportzeit eine Alternative zur Seefracht.

asd / tm

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung