E-Commerce: bevh veröffentlicht neue Edition des Weißbuchs Nachhaltigkeit

Die Publikation soll mit Mythen rund um die Umweltverträglichkeit des Onlinehandels aufräumen.

Wie geht nachhaltigerer E-Commerce? Antworten auf diese Frage liefert das Weißbuch Nachhaltigkeit des bevh. (Symbolbild: Thodonal/AdobeStock)
Wie geht nachhaltigerer E-Commerce? Antworten auf diese Frage liefert das Weißbuch Nachhaltigkeit des bevh. (Symbolbild: Thodonal/AdobeStock)
Sandra Lehmann

Um die Debatte um Nachhaltigkeit im E-Commerce zu versachlichen, hat der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh) eine aktualisierte Version seines Weißbuchs Nachhaltigkeit veröffentlicht. Wie der Verband in einer Pressemeldung vom September mitteilt, stellt das Weißbuch den Forschungsstand zur aktuellen Nachhaltigkeitsdebatte im Handel zusammen und gibt Unternehmen Ideen, wie sie ihre Nachhaltigkeitsanstrengungen verstärken können.

Das Weißbuch zeige aber auch aktuelle Chancen und Herausforderungen auf, die durch das Thema Nachhaltigkeit im Onlinehandel entstehen. In vier Kapiteln werde zusammengefasst, wie die Digitalisierung sämtliche Wertschöpfungsstufen des Handels nachhaltiger machen könne: in der Produktion und Beschaffung, im Online- und Versandhandel, in der Distribution und bei Retouren sowie beim Einkauf und Verbrauch durch die Kunden. Gastbeiträge von Amazon, Zalando, Maersk, Elaboratum und Bergfreunde machen anschließend den Sprung von der Theorie in die Praxis:

  • Amazon hat sich völlige Klimaneutralität bis 2040 zum Ziel gesetzt; Eike Klein von Amazon erklärt, wie das Unternehmen in allen Geschäftsbereichen „netzero“ werden möchte.
     
  • Spenden statt entsorgen: Dr. Juliane Kronen Geschäftsführerin der Innatura gGmbH zeigt, wie im E-Commerce fabrikneue Sachspenden bedarfsgerecht an gemeinnützige Organisationen vermittelt werden und wie dies durch die Umsatzsteuerbefreiung von Sachspenden gefördert werden könnte.
     
  • Prof. Dr. Klaus Gutknecht und Dr. Eric Eller von Elaboratum berichten, wie Händler bei ihren Kunden mithilfe von Green Nudging nachhaltige Konsumentscheidung fördern.
     
  • Thomas Hagemann von Sevensenders erklärt die hohe Messlatte für einen klimaneutralen Versand und was bei einem erfolgreichen Umstieg zu beachten ist.
     
  • Matthias Gebhard und Johanna Krohmer von Bergfreunde zeigen, wie im Handel für Outdoor-Produkte Naturverbundenheit und Geschäftserfolg aufeinandertreffen und wie sich beides vereinbaren lässt.

„Nachhaltigkeit ist ein Lernprozess, der sich in den vielfältigsten Ebenen der Wertschöpfungskette einstellen muss. Mit dem überarbeiteten Weißbuch möchten wir Wissen praxisnahe erfahrbar machen, um zu zeigen, was der Onlinehandel bereits erreicht hat und was zukünftig getan werden muss, um noch nachhaltiger zu werden“, erklärt Alien Mulyk, Referentin Public Affairs beim bevh.

Das Weißbuch kann hier kostenfrei heruntergeladen werden. 

Printer Friendly, PDF & Email